1. Saarland

Gesucht: Ansichten aus Stadtteilen

Gesucht: Ansichten aus Stadtteilen

St. Wendel. Sie liegen unbeachtet in Schuhkartons, sie sind eingeklebt in Alben, lagern in Schubladen: alte Fotos aus den Stadtteilen von St. Wendel. Die SZ und das St. Wendeler Stadtarchiv wollen diese mittlerweile historischen Bilder wieder ans Tageslicht holen

Gesucht: Ansichten aus Stadtteilen
 Heute und früher: Das Feuerwehrgerätehaus in Niederkirchen in jüngster Zeit und auf einem Foto von 1991. Fotos: SZ/dia-saar.de
Heute und früher: Das Feuerwehrgerätehaus in Niederkirchen in jüngster Zeit und auf einem Foto von 1991. Fotos: SZ/dia-saar.de
Gesucht: Ansichten aus Stadtteilen

St. Wendel. Sie liegen unbeachtet in Schuhkartons, sie sind eingeklebt in Alben, lagern in Schubladen: alte Fotos aus den Stadtteilen von St. Wendel. Die SZ und das St. Wendeler Stadtarchiv wollen diese mittlerweile historischen Bilder wieder ans Tageslicht holen. Deshalb werden die SZ-Leser gebeten, ihre spektakulärsten, weil treffendsten Fotos zum Thema Veränderung ihres Stadtteiles in den vergangenen 25 bis 30 Jahren einzureichen. Mit möglichst vielen Bildern soll die jüngste Geschichte der Stadtteile, ihre Entwicklung, dokumentiert werden. Das Mitmachen ist ganz einfach. Die Fotos müssen einen Urhebervermerk haben, sie sollten mit Informationen versehen werden, wie Ort, Zeit der Aufnahme, eventuell die abgebildeten Personen benennen. Straßen oder Gebäude sollten zu identifizieren sein. Sofern die Fotos nicht digital vorhanden sind, werden sie vom Team des Stadtarchivs eingescannt und mit Texten versehen. Wer mitmacht, sollte mit der Veröffentlichung der Bilder in der SZ, in einem Buch über Stadtteilsanierung und im Internet einverstanden sein. Die spektakulärsten Gegenüberstellungen werden in nämlich einer losen Serie in der St. Wendeler Lokalausgabe der SZ veröffentlicht. Weitere Fotos sollen in dem neu zu erstellenden Buch "Stadtteilsanierung" abgedruckt werden.Alle Fotos werden dann auf der Bilddatenbank der Stadt St. Wendel zum Stöbern und Recherchieren eingestellt und stehen somit später Historikern, Chronisten und Heimatinteressierten nach Anmeldung zur Verfügung. Das Buch soll im Herbst dieses Jahres erscheinen, deswegen freut sich das Stadtarchiv, wenn die Bilder so bald als möglich abgegeben werden. Wer sich beteiligen will und damit einverstanden ist, dass sein Bildmaterial archiviert und unter Umständen veröffentlicht wird, kann seine Fotos bei der Archivverwaltung im Mia-Münster-Haus, Auf der Mott, in St. Wendel wochentags von zehn bis 16 Uhr abgeben. Nach der Bearbeitung werden sie umgehend an den Besitzer zurückgesandt. Wer bereits digitale Bilder besitzt, kann diese auch mit den entsprechenden Angaben dem Stadtarchiv unter der E-Mail Adresse: archiv@sankt-wendel.de zusenden. Weitere Informationen zu dieser Fotoaktion gibt es beim Stadtarchiv St. Wendel unter Telefon (06851) 80 91 85 oder 80 91 80.