1. Saarland

Gesetzeshüter ganz legal genasführt

Gesetzeshüter ganz legal genasführt

Saarbrücken. Nanu. Da fliegt er mit 14 aus dem Trachtenverein, weil er sich nicht von seinen langen Haaren trennen will, und jetzt schneidet er sie freiwillig ab? Hans Söllner ohne Rastazöpfe - da war der bayrische Rebell seinen Fans am Dienstag in der Garage natürlich eine Erklärung schuldig: Angeblich hat er's gemacht, damit ihn seine Frau mal wieder anfasst

Saarbrücken. Nanu. Da fliegt er mit 14 aus dem Trachtenverein, weil er sich nicht von seinen langen Haaren trennen will, und jetzt schneidet er sie freiwillig ab? Hans Söllner ohne Rastazöpfe - da war der bayrische Rebell seinen Fans am Dienstag in der Garage natürlich eine Erklärung schuldig: Angeblich hat er's gemacht, damit ihn seine Frau mal wieder anfasst. Konzert oder Kabarett? Die erste Stunde wird gegrantelt, wider Staat, Kirche oder Gesellschaft. Dann zupft der Bob Marley-Fan zu hausgemachtem Reggae die Klampfe und spielt ähnlich rudimentäre Harp-Solos wie sein zweites Vorbild Bob Dylan; diesmal mit kleiner "Bayaman' Sissdem"-Besetzung (Bass und Schlagzeug). Und irgendwann lässt das Publikum Marihuana-Wölkchen fliegen und wird immer interaktiver. Ein Leben vor GerichtKlar: Um Drogen ging's auch diesmal. Schließlich setzt sich Söllner schon lang für die Legalisierung von Cannabis ein. Was ihm massiven Ärger mit der deutschen Justiz einbringt. Gerüchten zufolge soll er insgesamt schon 250 000 Euro Strafe gezahlt haben: "Ich steh vor Gericht, dös is mei Job!" Aber jetzt ist der Plan ein anderer: Wir kiffen nicht mehr; wir tun nur noch so, als ob. Schleichen auf der Autobahn, fahren Schlangenlinie - und schlagen Polizei, Richter, Staatsanwälte "und anderes Gesocks" (so wörtlich) mit ihren eigenen Mitteln. Weg von den Drogen, hin zum gewaltfreien zivilen Ungehorsam!, lautet die neue Parole. Dass das eine Mords-Gaudi sein kann, beweisen Söllners Erzählungen: zum Kringeln, wie er die Gesetzeshüter nasführt. kek