Geschichten aus lothringischen Dörfern

Geschichten aus lothringischen Dörfern

Völklingen. "Laissez faire, laissez passer - einfach laufen lassen!" Obwohl: So "äänfach isses" in Frankreich nicht einmal in der Provinz

Völklingen. "Laissez faire, laissez passer - einfach laufen lassen!" Obwohl: So "äänfach isses" in Frankreich nicht einmal in der Provinz. Der saarländische Autor Klaus Bernarding, der zeitweise in Saarbrücken, zeitweise im lothringischen Ort Billy-sous-les Côtes im Departement Meuse lebt, schildert in seinem neuesten Buch "Macadam - Vom kleinen Grenzverkehr mit den Nachbarn im Westen" das meist einfache, manchmal jedoch äußerst delikate Dorfleben. Am Donnerstag lasen der Autor und seine Mitarbeiterin Gesche Roy Geschichten daraus bei der Volkshochschule Völklingen, der Bernarding seit Jahrzehnten verbunden ist. Das Büchlein handelt von Freuden, Leiden, Intrigen und Festen der Dorfbewohner, mitunter auch von Tieren, die im "Pays Barrois" noch zum Alltag gehören. Macadam steht im Französischen für das Wort "Straßenbelag". In diesem Fall ist es die Nationalstraße Numéro trois, über die der Autor in sein Häuschen im Grünen und an die Geschichten seiner dortigen Nachbarn gelangt. Herrlich, wie "der Deutsche" mit Hilfe eines Beschwerdebriefes in gediegenem Französisch den ehrenamtlich tätigen Maire, den Bürgermeister, seines Dorfes persönlich zur Spitzhacke greifen lässt, naturellement im Sinne der jakobinischen Revolution, der französischen Republik, der "Grande nation", der europäischen Bewegung und der Aussöhnung mit dem ehemaligen Erbfeind.Wunderbar impressionistisch, wie sich bei einer Flasche Pinot noir eventuelle Missverständnisse unter Nachbarn regeln lassen. Schöner Einfall, aus einem "Les Boches" (auf Deutsch etwa: "Scheißdeutsche") mit Hilfe des eingefügten Buchstabens "s" das Wort "Les Bosches" zu machen, also stabile Kühlschränke "made in Germany".

"Es ist Klaus Bernarding hervorragend gelungen, an die Menschen in seinem lothringischen Dorf heran zu kommen, ihre Erlebnisse und Empfindungen genau zu beschreiben und mit großer Empathie darzustellen", würdigte Kurt Bohr, ein langjähriger Weggefährte des Autors im saarländischen Kultusministerium, bei der gut besuchten Vorlese-Veranstaltung das Buch. Musikalisch begleitete die Lesung das Gitarrenduo Frank Brückner und Manuel Egler. et

Klaus Bernarding: "Macadam - Vom kleinen Grenzverkehr mit den Nachbarn im Westen", Conte-Verlag 2011, 160 Seiten, 14,90 Euro.

Foto: Jenal