1. Saarland

Gesang und Licht zum Kirchen-Jubiläum

Gesang und Licht zum Kirchen-Jubiläum

Lauterbach. 1912 ist die katholische Pfarrkirche St. Paulinus in Lauterbach, Warndtdom genannt, erbaut worden, sie wird jetzt also 100 Jahre alt. Und die Pfarrgemeinde feiert das große Jubiläum mit einer Reihe von außergewöhnlichen Veranstaltungen. Deren nächste steht am Samstag, 17. März, 17 Uhr, bevor

Lauterbach. 1912 ist die katholische Pfarrkirche St. Paulinus in Lauterbach, Warndtdom genannt, erbaut worden, sie wird jetzt also 100 Jahre alt. Und die Pfarrgemeinde feiert das große Jubiläum mit einer Reihe von außergewöhnlichen Veranstaltungen.Deren nächste steht am Samstag, 17. März, 17 Uhr, bevor. Ortwin Kronser, engagiertes Mitglied der Gemeinde-Gremien, versichert voller Begeisterung, dass sie ein "Höhepunkt zum Kirchenjubiläum" sein werde: Die Pfarrgemeinde hat den Jungen Chor Marienburg aus Zell-Kaimt an der Mosel zum Konzert eingeladen.

Dieser Chor, so berichten die Lauterbacher Katholiken, ist ein ökumenischer Projektchor mit über 120 Jugendlichen und jungen Erwachsenen. Sie kommen von der Mosel, aus der Eifel und dem Hunsrück und finden sich seit nunmehr zwölf Jahren immer wieder zu neuen, offenen Musikprojekten zusammen. Dabei stellen sie jeweils biblische Figuren und Geschichten in den Mittelpunkt.

Ihr Projekt 2012 steht unter dem Thema "www.brich-auf-und.com" - damit ist gemeint: Raus aus dem öden Alltag, aussteigen, Neues erleben. "brich-auf-und.com!", das kann aber auch heißen: verrannt, alles ausweglos, nur ein vager Zuspruch im Internet-Blog: Komm! Darin, so sagen die Veranstalter, stecke auch die Erfahrung vom biblischen verlorenen Sohn, für heute neu erzählt. Oder die Geschichte vom barmherzigen Vater - hier wolle sich der Junge Chor "einloggen".

Begleitet von der Band Menschwärts, singt der Chor eigene Lieder, ergänzt mit besinnlichen Texten und Schattenbildern. Dabei bringt er auch spezielle Ton- und Beleuchtungstechnik mit. Musik und Klang, Text, Bilder und Licht: All das schafft nach Ansicht der Veranstalter eine "mystisch-meditative Atmosphäre". red