Gerhard Welter zum Bürgermeisterkandidaten für Bexbach gekürt

Gerhard Welter zum Bürgermeisterkandidaten für Bexbach gekürt

Bexbach. Vorbehaltlich einer endgültigen und formellen Nominierung durch die Stadtverbands-Delegiertenkonferenz nach der Sommerpause wird Gerhard Welter (Foto: Thorsten Wolf) für die Bexbacher CDU ins Rennen um den Chefsessel im Rathaus der Stadt gehen. Das ist das Ergebnis einer Mitgliederversammlung der Bexbacher CDU gestern Abend

Bexbach. Vorbehaltlich einer endgültigen und formellen Nominierung durch die Stadtverbands-Delegiertenkonferenz nach der Sommerpause wird Gerhard Welter (Foto: Thorsten Wolf) für die Bexbacher CDU ins Rennen um den Chefsessel im Rathaus der Stadt gehen. Das ist das Ergebnis einer Mitgliederversammlung der Bexbacher CDU gestern Abend. Insgesamt sprachen sich die 92 anwesenden CDU-Mitglieder mit deutlicher Mehrheit für Welter (53 Stimmen) und gegen seine Kontrahentin Katharina Spies (28 Stimmen) aus. Drei der abgegebenen Stimmen waren ungültig, sieben Mitglieder enthielten sich. Der damit getroffenen Vorentscheidung, auf Wunsch der Bexbacher CDU-Spitze von der breiten Basis einer Mitgliederversammlung getragen, waren ausführliche Vorstellungen der beiden Kandidaten vorangegangen. Die nutzten die Gelegenheit, auch erste inhaltliche Schwerpunkte einer möglichen Amtszeit zu skizzieren. Im Anschluss daran galt es für Welter und Spies, sich teils durchaus kritischen Nachfragen zu Visionen und Vorstellungen in der Wahrnehmung des Bürgermeisteramtes in nicht einfachen Zeiten für Kommunen zu stellen. thw

Mehr von Saarbrücker Zeitung