1. Saarland

Geplant: Auch Unterricht am Nachmittag

Geplant: Auch Unterricht am Nachmittag

St. Wendel. Stimmt das Bildungsministerium in Saarbrücken dem Antrag des St. Wendeler Kreistages zu, dann wird es an der Erweiterten Realschule (ERS) in der Kreisstadt ab kommendem Schuljahr für alle neuen Schüler verpflichtend Unterricht nicht nur am Vormittag, sondern auch am Nachmittag geben. Der Fachmann spricht hier von der gebundenen Ganztagsschule

St. Wendel. Stimmt das Bildungsministerium in Saarbrücken dem Antrag des St. Wendeler Kreistages zu, dann wird es an der Erweiterten Realschule (ERS) in der Kreisstadt ab kommendem Schuljahr für alle neuen Schüler verpflichtend Unterricht nicht nur am Vormittag, sondern auch am Nachmittag geben. Der Fachmann spricht hier von der gebundenen Ganztagsschule.Für die jetzigen Schüler ändere sich nichts, sei sollen weiter wie gewohnt unterrichtet werden.

Wie sieht ein solcher Ganztagsbetrieb grundsätzlich aus? Das Bildungsministerium hat dazu ein Eckpunktepapier vorgelegt. Darin heißt es: "An Ganztagsschulen sind alle Schülerinnen und Schüler an vier Tagen in der Woche mindestens bis 16 Uhr verpflichtend anwesend." Dieses Mehr an Zeit ermögliche ein Aufbrechen der bisher an Schulen üblichen Zeitstruktur. So könne zum Beispiel der 45-Minuten-Takt der Unterrichtsstunden aufgelöst werden, um in größeren Zeitblöcken arbeiten zu können. Der Tagesablauf ermögliche einen Wechsel zwischen Anspannung mit Lernen, Übungen und Entspannung. Dazu zählen Spiel- und Bewegungspausen. Die so genannte ungebundene Freizeit während des Schultages, die die Schüler selbst gestalten können, solle mit der Mittagspause 60 bis 90 Minuten betragen.

Es gibt an gebundenen Ganztagsschulen also echten Unterricht auch am Nachmittag. Diese Schulform biete zudem die Möglichkeit, die Hausaufgaben weitgehend durch Schulaufgaben zu ersetzen. Entsprechende Übungszeiten können nämlich in den Tagesablauf eingebaut werden. Für die Ganztagsschule stellt das Bildungsministerium auch mehr Lehrer bereit.

Zu diesem Konzept gehört auch, dass den Kindern und Jugendlichen ein Mittagessen angeboten wird, das den Standards der Deutschen Gesellschaft für Ernährung entspricht.

Ein Ziel dieser Schulform ist die bessere Vereinbarkeit von Familie und Beruf. Melden Eltern ihr Kind ab dem kommenden Schuljahr an der St. Wendeler ERS an, dann muss dieses den Ganztagsunterricht besuchen. Wollen dies die Eltern nicht, so können sie ihr Kind an einer weiterführenden Schule in einer der Nachbarkommunen anmelden, zum Beispiel an der ERS Namborn-Oberthal oder der Gesamtschule in Marpingen. Darüber hinaus nimmt die ERS in St. Wendel auch Ganztagsschüler aus anderen Gemeinden auf, so weit es die Kapazitäten zulassen. Vorausgesetzt, das Bildungsministerium stimmt dem Antrag von Kreistag und Schule zu.

Das Ministerium habe signalisiert, dass es 2011 drei gebundene Ganztagsschulen im Saarland genehmige, sagte Landrat Udo Recktenwald (CDU) während der Kreistagssitzung. Deshalb sei es wichtig, den Beschluss möglichst zeitnah zu fassen. Was der Kreistag auch tat.

Die Umwandlung in eine gebundene Ganztagsschule bezeichnete Recktenwald als einen guten Weg, die Schule attraktiver zu machen. Diskussionsbedarf gebe es noch mit dem Land darüber, wer die Kosten einer sozialpädagogischen Betreuung trage.

Einstimmig sprach sich der Kreistag für diese neue Schulform aus und folgte damit einem einstimmigen Beschluss der Gesamt- und Schulkonferenz. Die Anmeldungen für die Klassenstufe fünf des kommenden Schuljahres sind vom 15. bis 22. Februar geplant.