1. Saarland

Georg Hubig stellt Naturschutzgebiet Neuhäuseler Arm vor

Georg Hubig stellt Naturschutzgebiet Neuhäuseler Arm vor

Kirkel. Am Freitag, 26. August, stellt der ehrenamtliche Naturwächter der Gemeinde Kirkel, Georg Hubig, das Naturschutzgebiet Neuhäuseler Arm, in Kirkel auch oft Kasbruch genannt, vor. Treffpunkt ist um 17.30 Uhr an dem unteren, runden Parkplatz des Bildungszentrums der Arbeitskammer in Kirkel-Neuhäusel, Am Tannenwald 1

Kirkel. Am Freitag, 26. August, stellt der ehrenamtliche Naturwächter der Gemeinde Kirkel, Georg Hubig, das Naturschutzgebiet Neuhäuseler Arm, in Kirkel auch oft Kasbruch genannt, vor. Treffpunkt ist um 17.30 Uhr an dem unteren, runden Parkplatz des Bildungszentrums der Arbeitskammer in Kirkel-Neuhäusel, Am Tannenwald 1. Von dort geht es zunächst in einem kurzen Spaziergang zum Naturschutzgebiet, das sich zum einen nördlich der Eisenbahnlinie bis kurz oberhalb des Weihers (älterer Teil) und zum anderen südlich der Eisenbahnlinie bis zur Kaiserstraße (jüngerer Teil) jeweils in der Talaue des Kirkeler Baches erstreckt. Im weiteren Verlauf einer etwa ein- bis zweistündigen Exkursion werden die Charakteristika dieses Naturschutzgebietes vorgestellt, seine Entstehungsgeschichte, typische Tiere und Pflanzen, Probleme, Schutzmaßnahmen und Entwicklungsmöglichkeiten. Alle Interessenten sind eingeladen. Wer kann, sollte ein Fernglas und eine Lupe mitbringen. red

Für Rücksprachen steht Georg Hubig, Telefon (0 68 49) 64 54), zur Verfügung.