Genossen ziehen ins Berufs-Praktikum

Genossen ziehen ins Berufs-Praktikum

Wettschulden aus Zeiten der Fußball-Europameisterschaft hat Regierungschef Peter Müller (52) eingelöst und damit für ein kleines Betriebsfest der Verwaltung der Saarland Heilstätten GmbH (SHG) gesorgt. Dort wirkt Müllers Wett-Partner, der frühere CDU-Parlamentarier Alfons Vogtel (56), in der Geschäftsführung

Wettschulden aus Zeiten der Fußball-Europameisterschaft hat Regierungschef Peter Müller (52) eingelöst und damit für ein kleines Betriebsfest der Verwaltung der Saarland Heilstätten GmbH (SHG) gesorgt. Dort wirkt Müllers Wett-Partner, der frühere CDU-Parlamentarier Alfons Vogtel (56), in der Geschäftsführung. Weil die deutschen Nationalkicker gegen Portugal siegten, musste Müller für die Party ein Fass Bier spendieren. Wettsieger Vogtel besorgte zwei Spanferkel. Mitgefeiert hat neben SHG-Aufsichtsratschef Paul Quirin (74) auch die SHG-Drachenboot-Mannschaft, die beim Saar-Spektakel vor Müllers Boot im Ziel war. Einen Sieg zum Saisonfinale im Drachenboot meldet die FDP. Der Abgeordnete Manfred Baldauf (56) paddelte mit den "Freischwimmern" in Saarlouis auf Platz eins.

Ein Schnupper-Praktikum ins Berufsleben haben sich SPD-Oppositionspolitiker verordnet. Während Chefgenosse Heiko Maas (41) in Saarlouis an einem Ford Focus baut, tritt Fraktionsvize Ulrich Commerçon (40) bei Halberg Guss zu zwei Frühschichten an und Günter Waluga (54) montiert bei Bauknecht in Neunkirchen Hausgeräte. Kein Praktikum bei der Berufsfeuerwehr, sondern in der Wurstproduktion macht Isolde Ries (52). Die Genossin wurde kürzlich vom Deutschen Feuerwehrverband dekoriert. Sie erhielt mit der Feuerwehr-Ehrenmedaille die höchste für einen Laien. Die Politikerin ist erste Vorsitzende des Feuerwehr-Fördervereins Gersweiler.