1. Saarland

Gemeinsames und Unterschiede entdecken

Gemeinsames und Unterschiede entdecken

Nunkirchen. Über internationalen Besuch und reichlich Abwechslung im Schulalltag dürfen sich Lehrer und Schüler der Grundschule Nunkirchen in dieser Woche freuen. Im Rahmen des Comenius-Projektes sind zwölf Kinder im Alter von zehn bis zwölf Jahren und dreizehn Lehrer aus Island, Finnland, Schweden und Italien für eine Woche hier zu Gast

Nunkirchen. Über internationalen Besuch und reichlich Abwechslung im Schulalltag dürfen sich Lehrer und Schüler der Grundschule Nunkirchen in dieser Woche freuen. Im Rahmen des Comenius-Projektes sind zwölf Kinder im Alter von zehn bis zwölf Jahren und dreizehn Lehrer aus Island, Finnland, Schweden und Italien für eine Woche hier zu Gast.Bereits am Montag traf die erste Gruppe hier ein, weitere Besuche folgten dann am Dienstag und Mittwoch.

Nicole Scherrmann, Lehrerin an der Grundschule Nunkirchen, koordinierte dieses Schulprojekt für die hiesige Grundschule, das unter dem Motto "Meine Zukunft und ich in Europa" steht. Zusammen mit der Schulleitung und dem Kollegium stellte sie für die Besucher ein abwechslungsreiches Programm zusammen.

"So ganz fremd ist man sich nicht, denn bereits im Vorfeld dieses Besuches gab es untereinander schon E-Mail-Kontakte. Es gibt auch wenig Sprachprobleme, denn die Kinder verständigen sich auf ihre eigene Art und Weise und die Lehrpersonen sprechen miteinander Englisch", sagt die Lehrerin. Schüler und Lehrer sind privat in Familien der Grundschüler untergebracht und verbringen auch dort die Nachmittage.

Andere Sprachen lernen

Grundziel dieses internationalen Schulbesuches ist das Erlernen anderer Sprachen. Es sollen aber auch Gemeinsamkeiten und Unterschiede festgestellt und das Bewusstsein für andere Lebensweisen und Kulturen geweckt werden. Den Vormittag verbringen die Gast-Schülerinnen und -Schüler in der Schule und nehmen zunächst am Unterricht des 4. Schuljahres teil. In einer Sonderklasse werden alle zusammengefasst und arbeiten an einem gemeinsamen Projekt, unter anderem der Erkundung des Ortes. Das weitere Programm sieht einen Besuch im Waderner Hallenbad sowie Fahrten zur Villa Borg und zur Saarschleife vor. Eine völlig neue Erfahrung ist für die Kinder die Teilnahme am Martinsumzug in Nunkirchen.

Die ausländischen Lehrer fühlen sich im Lehrerkollegium in Nunkirchen sehr wohl, und auch sie lernen deutsche Unterrichtsmethoden und den Schulalltag "hautnah" kennen. Eine Besichtigung bei Villeroy & Boch in Mettlach und eine Stadtführung in Trier runden das Programm für die Gäste ab.

Mit Bildbänden und Adventskalendern bepackt, werden die Besucher in den nächsten Tagen vom Kollegium der Grundschule Nunkirchen verabschiedet und mit vielen neuen Eindrücken die Heimreise in ihre Länder antreten.

Auf einen Blick

Das Comenius-Schulprojekt wurde initiiert durch das Sekretariat der Ständigen Kultusministerkonferenz und gefördert durch das Bildungsprogramm Sokrates der Europäischen Kommission. Das Comenius-Programm läuft über zwei Jahre.

Die Grundschule Nunkirchen wird von 160 Schülern aus Nunkirchen, Büschfeld und Bardenbach besucht. Schulleiter ist Hans-Erich Thewes. rw