1. Saarland

Gemeinsamer Kampf gegen Hochwasser

Gemeinsamer Kampf gegen Hochwasser

Am 3. Juli vergangenen Jahres brach das Unheil über die Bewohner der Altenwalder Moorbachstraße herein. An jenem schwarzen Freitag suchte ein verheerendes Unwetter das Sulzbach- und Fischbachtal heim. Die sintflutartigen Regenfälle verwandelten den harmlosen Moorbach in einen reißenden Strom, der alle Keller der vier Häuser in der Moorbachstraße und auch Wohnungen unter Wasser setzte

Am 3. Juli vergangenen Jahres brach das Unheil über die Bewohner der Altenwalder Moorbachstraße herein. An jenem schwarzen Freitag suchte ein verheerendes Unwetter das Sulzbach- und Fischbachtal heim. Die sintflutartigen Regenfälle verwandelten den harmlosen Moorbach in einen reißenden Strom, der alle Keller der vier Häuser in der Moorbachstraße und auch Wohnungen unter Wasser setzte. Heizungen gingen kaputt, Öltanks liefen aus. Der Schaden ging in die Hunderttausende. Seither lässt dieses Thema die Betroffenen nicht mehr los. Es verfolgt sie auf Schritt und Tritt, raubt ihnen den Schlaf, sobald es wieder stark regnet. Die Menschen leben in ständiger Angst, dass sich so etwas wie am 3. Juli 2009 wiederholt. Das wurde am Mittwoch dieser Woche beim dritten Altenwalder Dorfgespräch deutlich. Die Bürger setzen auf die Unterstützung der Kommunalpolitiker. Und die erweckten zumindest den Eindruck, als hätten sie verstanden, wie wichtig dieses Thema für die Altenwalder ist. Wobei das Problem nicht an der Sulzbacher Stadtgrenze halt macht. Der Moorbach kommt aus Friedrichsthal, fließt dann mit dem Ruhbach zum Sulzbach zusammen. Und weitere Kommunen zittern vor der Hochwassergefahr. Was liegt da näher, als sich zusammenzutun bei der Bekämpfung des Problems. Und in dieser Hinsicht wurde unlängst in Sulzbach bei einem Treffen von Anliegern des Sulzbachs, des Fischbachs, des Köllerbachs und des Rohrbachs der erste Schritt gemacht. Sie vereinbarten eine Hochwasserpartnerschaft im Einzugsgebiet Mittlere Saar. Die Gründungsversammlung beginnt am 1. Juli um 14 Uhr im Quierschieder Rathaus.