Gemeinderat Losheim fordert Abschaltung von Cattenom

Losheim. Der Gemeinderat von Losheim hat am Donnerstagabend eine Resolution beschlossen, die die Abschaltung des lothringischen Kernkraftwerkes Cattenom fordert

 Das Atomkraftwerk Cattenom in Lothringen hält weiter die Politik im Kreis auf Trab. Foto: Rolf Ruppenthal

Das Atomkraftwerk Cattenom in Lothringen hält weiter die Politik im Kreis auf Trab. Foto: Rolf Ruppenthal

Losheim. Der Gemeinderat von Losheim hat am Donnerstagabend eine Resolution beschlossen, die die Abschaltung des lothringischen Kernkraftwerkes Cattenom fordert. Einstimmig votierten die Ratsmitglieder für den Resolutionstext, der von der Fraktion der Grün-Alternativen Liste Losheim (GALL) vorgelegt und im Zuge der Vorberatungen für die Gemeinderatssitzung noch leicht modifiziert worden war. In der Resolution heißt es: "Es muss gelingen, unseren französischen Nachbarn deutlich zu machen, dass wir das Restrisiko Cattenom nicht zu tragen gewillt sind." Die Laufzeit dieses "Pannenreaktors" dürfe nicht verlängert werden. Im Gegenteil: "Er muss möglichst sofort abgeschaltet werden."Die Gemeinde Losheim solle mit zu Mahnwachen und Protestaktionen aufrufen und sie "durch breite Veröffentlichungen im Amtsblatt" unterstützen. Auch gegenüber den Partnerkommunen in Frankreich und Luxemburg solle Bürgermeister Lothar Christ den Forderungen nach einer Abschaltung von Cattenom Nachdruck verleihen.

Eine große Protestkundgebung gegen den Weiterbetrieb des Atomkraftwerkes ist am Ostermontag, 25. April, am Kraftwerksstandort in Cattenom geplant. Zu der Kundgebung, die um 14 Uhr beginnen soll, ruft ein "Internationales Aktionsbündnis gegen Cattenom" auf. Auf saarländischer Seite fungiert der Grünen-Politiker Henry Selzer, Mitglied des Weiskircher Gemeinderates für die Grün-Alternative Liste, als Ansprechpartner dieses Aktionsbündnisses. cbe