Gemeinderat gibt Okay zu neuem Fahrzeug für die Kirkeler Wehr

Gemeinderat gibt Okay zu neuem Fahrzeug für die Kirkeler Wehr

Kirkel. Im Mittelpunkt der Sitzung des Gemeinderates Kirkel am gestrigen Abend im Feuerwehrgerätehaus in Limbach standen in erster Linie Routinethemen. Aus diesem Grund waren die zwölf öffentlichen Tagesordnungspunkte innerhalb einer Stunde schnell abgehakt

Kirkel. Im Mittelpunkt der Sitzung des Gemeinderates Kirkel am gestrigen Abend im Feuerwehrgerätehaus in Limbach standen in erster Linie Routinethemen. Aus diesem Grund waren die zwölf öffentlichen Tagesordnungspunkte innerhalb einer Stunde schnell abgehakt. So sprachen sich die Gemeinderatsmitglieder einstimmig für die Beschaffung eines Feuerwehrfahrzeuges für die Freiwillige Feuerwehr Kirkel-Neuhäusel aus. Voraussichtlich im Herbst kommenden Jahres wird das neue Fahrzeug an den Löschbezirk geliefert; die erforderlichen Mittel stehen im Haushalt 2011 bereit. Darüber hinaus stimmte der Rat auch dem Wirtschaftsplan 2011 des Abwasserwerkes, der Anpassung der Abwassergebühren sowie der Erstellung eines Gutachtens über das Grundwassermodell in Kirkel zu. Einigkeit herrschte im Kirkeler Gemeinderat auch über den Abschluss der öffentlich-rechtlichen Vereinbarung zwischen dem Saarpfalz-Kreis und den Gemeinden des Kreises zum Weiterbetrieb der Bauschutt-, Erdmassen- und Grünschnittentsorgung auf dem Hölschberg in Biesingen im Bliesgau. Eine reine Formalie war auch die Zustimmung zur Sanierung des Beckenkopfes im Nichtschwimmerbecken des Limbacher Solarfreibads. Hier sollen die Arbeiten Anfang kommenden Jahres beginnen und bis zum Beginn der Badesaison abgeschlossen sein. < Bericht folgt re

Mehr von Saarbrücker Zeitung