Gemeinde Merchweiler setzt weiter auch auf Öko-Strom

Gemeinde Merchweiler setzt weiter auch auf Öko-Strom

Merchweiler. Christian Koch vom Birkenfelder Umweltcampus hat - nach Vorträgen in Quierschied und Illingen (wir berichteten) -- nun auch die Merchweiler Gemeinderäte auf den neuesten Stand in Sachen "Integriertes Klimaschutzkonzept" für die Gemeindekooperation Merchweiler, Illingen und Quierschied gebracht

Merchweiler. Christian Koch vom Birkenfelder Umweltcampus hat - nach Vorträgen in Quierschied und Illingen (wir berichteten) -- nun auch die Merchweiler Gemeinderäte auf den neuesten Stand in Sachen "Integriertes Klimaschutzkonzept" für die Gemeindekooperation Merchweiler, Illingen und Quierschied gebracht. Außerdem war in der jüngsten Sitzung Kurt Weber, der Behindertenbeauftragte der Gemeinde, zu Gast. 69 Beratungsgespräche, 15 Hausbesuche, zwölf verbrachte Stunden auf Behörden - das sind nur einige der Zahlen, die Weber nannte, um sein Arbeitspensum zu veranschaulichen. Er habe mehr Arbeit, als er anfangs gedacht hätte. "Ich komme in Haushalte und sehe Elend und Leute, die nicht wissen, wie sie sich helfen sollen", erzählt Weber.Auch Jugendpflegerin Julia Eck kam zu Wort. Sie zog Bilanz über die Veranstaltungen des Kinder- und Jugendbüros im vergangenen Jahr und gab einen Ausblick auf künftige Unternehmungen. Einstimmig haben die Räte unter Leitung von Bürgermeister Walter Dietz den Verkauf eines gemeindeeigenen Wohnhauses beschlossen. Das Haus in der Straße Beim Schafwald 17 wird für 57 695 Euro verkauft. Einstimmig verständigte sich der Rat auf eine Ausschreibung von Stromlieferungsverträgen für 2013: 90 Prozent des Stroms muss aus Ökostrom bestehen, von denen wiederum fünf Prozent aus erneuerbaren Energien gewonnen werden sollen. evy

Mehr von Saarbrücker Zeitung