1. Saarland

Gemeinde garantiert ungetrübte Badefreuden

Gemeinde garantiert ungetrübte Badefreuden

Die Gemeinde Quierschied hat einen Dienstleistungsvertrag mit der Bäderbetriebsgesellschaft Saarbrücken (BBS) geschlossen. Durch diesen Vertrag soll im Freibad gewährleistet sein, dass es nicht zu unliebsamen Zwischenfällen oder gar schweren Unfällen kommt.

Quierschied. Im letzten Sommer ist man im Quierschieder Freibad nur knapp einer Katastrophe entgangen. "An einem Tag waren die Chlorwerte im Kinderbecken enorm hoch", erklärte Quierschieds Hauptamtsleiter Axel Matheis, "ein Kind, das ins Wasser gegangen wäre, hätte sich sofort schwerste Verbrennungen zugezogen. Gott sei Dank war das Bad an diesem Tag geschlossen."Die Gründe für den Zwischenfall waren hausgemacht. Der leitende Schwimmmeister - er geht übrigens Ende 2012 in den Ruhestand - konnte wegen Krankheit fast über die gesamte Saison seinen Dienst nicht verrichten. Es fehlte an ausgebildetem Personal, und durch die unsachgemäße Handhabung der Anlagen gab es immer wieder kleinere Probleme mit der Wasserqualität. "Wir müssen aber eine hervorragende Wasserqualität vorhalten", so Matheis weiter, "sonst haben wir nicht nur das Gesundheitsamt, sondern schnell auch die Staatsanwaltschaft auf der Matte stehen."

Damit dies in Zukunft nicht passiert, hat die Gemeinde einen Dienstleistungsvertrag mit der Bäderbetriebsgesellschaft Saarbrücken mbH (BBS) geschlossen. "Wir können uns auf diesem Wege des Know-hows einer Firma bedienen, die seit Jahren die Bäder der Stadt Saarbrücken managt und über entsprechende Erfahrungen bei der Führung von Bädern verfügt", sagte Matheis, "gerade während der Freibadsaison im vergangenen Jahr hat sich gezeigt, dass nicht alle Bediensteten beim Bäderfachpersonal korrekte Wasserproben vornehmen können oder sich mit der Badtechnik hinreichend auskennen."

Der Vertrag mit der BBS wurde für fünf Jahre abgeschlossen. Die Firma übernimmt dabei Führung und Einsatzplanung des von der Gemeinde Quierschied gestellten Personals in der Badeaufsicht, in der Technik sowie im Kassen- und Reinigungsdienst. Auch die notwendigen Anweisungen zum Betriebsablauf, zu Hygienevorschriften, Wasseraufbereitung oder dem Einsatz von Betriebsmitteln werden von der BBS erstellt.

In der Saison 2012 lässt sich die Gemeinde diesen Service 17 850 Euro kosten. Die Mehrheit aus SPD, CDU, Linken und FDP im Gemeinderat stimmte für den Vertrag, nur die Freien Wähler waren dagegen. "Da die Gemeinde Quierschied den Badegästen gegenüber verpflichtet ist, eine hohe Qualität im Freibad vorzuhalten", betonte Matheis abschließend, "hat sich die Verwaltung dafür entschieden, die entsprechenden Leistungen, die diese Qualität im Freibad garantieren, einzukaufen."

Die Gemeinde verspricht sich damit nicht nur eine verbesserte Qualität für die Kunden, sondern auch eine Effizienzsteigerung bei Betrieb und Personal und somit mittelfristig sogar eine Reduzierung der Betriebskosten. Die Besucher des Quierschieder Freibads können sich also auf eine unbeschwerte und sichere Saison freuen. "An einem Tag

waren die

Chlorwerte im Kinderbecken

enorm hoch."

Axel Matheis