Gemeinde erstellt Spielplatzkonzept

Gemeinde erstellt Spielplatzkonzept

Wo in Heusweiler werden Spielplätze gebraucht? Mit dieser Frage beschäftigte sich der Ortsrat Heusweiler. In der Sitzung erklärte Bauamtsleiterin Sabine Leinenbach, die Verwaltung erstelle gerade ein Spielplatzkonzept.

Die SPD im Heusweiler Ortsrat macht sich dafür stark, dass der Spielplatz in der Talstraße wieder hergerichtet wird. "Der Spielplatz macht einen sehr schlechten Eindruck und ist für Kinder derzeit nicht zum Spielen geeignet", kritisierte SPD-Sprecher Hans-Joachim Altmeier in der jüngsten Ortsratssitzung. Die Spielgeräte seien marode, die Spielfläche durch Regen und Hochwasser stark in Mitleidenschaft gezogen. Weil der Spielplatz trotz der schlimmen Zustände immer noch von kleinen Kindern besucht wird und im Umfeld auch mehrere Familien mit Kindern wohnen, fordert die SPD eine Sanierung. Und erntete dafür harsche Kritik. So meinte CDU-Sprecher Volker Leinenbach: "Dieser Antrag ist unnötig. Hätte sich die SPD informiert, so hätte sie erfahren, dass das Bauamt der Gemeinde beauftragt ist, die Spielgeräte abzubauen, zu schleifen und zu erneuern und einen neuen Sandkasten anzulegen."

Altmeier bestätigte diese Aussage, denn bei einer Ortsbesichtigung unmittelbar vor der Ratssitzung konnte festgestellt werden, dass der Bauhof am Spielplatz tätig ist. So sagte Altmeier: "Es tut sich was." Weil der Bauhof am Spielplatz bereits aktiv wurde, kam der SPD-Antrag nicht mehr zur Abstimmung.

Stattdessen entwickelte sich eine Diskussion, wo man in Heusweiler Spielplätze brauchen könnte. Während Hiltrud Heimes-Vogel (CDU) eine Verlagerung des Spielplatzes Talstraße - zum Beispiel nach Jungs Wies - forderte, setzte sich neben Altmeier auch Ulrich Steinrücken (SPD) für den Erhalt des Spielplatzes in der Talstraße ein. "Wir brauchen diesen Spielplatz an dieser Stelle", sagte Steinrücken. Heimes-Vogel indes meinte: "Der Spielplatz Talstraße liegt viel zu abseits. Er ist nicht einsehbar, ich als Mutter würde mein Kind dort nicht spielen lassen." Wie Bauamtsleiterin Sabine Leinenbach erklärte, ist die Verwaltung dabei, ein Spielplatzkonzept zu erstellen. Es soll ermittelt werden, wo Familien mit Kindern wohnen und wie viele Kinder im "Spielplatzalter" sind. Dann, so Leinenbach, könne man sich über einen zentralen Ort für einen Spielplatz an Hand von Zahlen und Fakten unterhalten.

Mehr von Saarbrücker Zeitung