1. Saarland

Gelingt der nächste Pokal-Coup?

Gelingt der nächste Pokal-Coup?

Niederlinxweiler. Schafft der FC Niederlinxweiler aus der Fußball-Landesliga Nordost den Sprung ins Achtelfinale des Fußball-Saarlandpokals? Diese Frage wird heute Abend ab 19 Uhr auf dem Kunstrasenplatz im St. Wendeler Stadtteil beantwortet. Dort empfängt der FCN in der fünften Runde des Wettbewerbs den Saarlandligisten FSV Jägersburg

Niederlinxweiler. Schafft der FC Niederlinxweiler aus der Fußball-Landesliga Nordost den Sprung ins Achtelfinale des Fußball-Saarlandpokals? Diese Frage wird heute Abend ab 19 Uhr auf dem Kunstrasenplatz im St. Wendeler Stadtteil beantwortet. Dort empfängt der FCN in der fünften Runde des Wettbewerbs den Saarlandligisten FSV Jägersburg. Schon in der dritten Runde spielte die Mannschaft von Trainer Dirk Böffel gegen einen Saarlandligisten und gewann - mit 2:1 gegen Tabellenführer Röchling Völklingen. "Das war eine Riesen-Sache", erinnert sich Böffel gerne zurück. Gegen Jägersburg erwartet er jetzt aber eine noch schwierigere Aufgabe als gegen Völklingen - und das obwohl der diesmalige Gegner in der Liga "nur" Zehnter ist. "Der FSV wird uns mit Sicherheit nicht mehr so unterschätzen wie Völklingen das vor wenigen Wochen getan hat", ist sich der Trainer sicher. Die Generalprobe für das Pokal-Match gestaltete sein Team jedenfalls erfolgreich. In der Liga besiegte der FCN am Sonntag den SV St. Ingbert mit 2:0. Dabei lief auch erstmals wieder Ex-Trainer Stephan Schock als Spieler für den Landesligisten auf. Schock hatte Niederlinxweiler im Sommer verlassen und war als Trainer zum Verbandsligisten SV Furpach gewechselt. Nachdem sich Furpach und Schock Ende Oktober in beiderseitigem Einvernehmen trennten, schnürt der 40-Jährige jetzt aber wieder die Fußballschuhe für seinen alten Verein. Neben dem FC Niederlinxweiler hofft auch Verbandsligist FC Freisen auf eine Pokal-Überraschung. Der FCF erwartet ebenfalls heute um 19 Uhr zu Hause den Saarlandligisten FC Palatia Limbach. "Limbach ist leicht in der Favoritenrolle, weil sie eine Klasse höher spielen", erklärt FCF-Trainer Timo Schramm. "Dort stehen sie in der Tabelle zwar hinten, aber zuletzt befand sich die Mannschaft im Aufwind", so Schramm weiter. Limbach holte in den letzten drei Begegnungen immerhin sieben Punkte und blieb dabei ohne Gegentor. Damit verließ die Palatia auch den letzten Tabellenplatz. Mit einem Saarlandligisten hat es auch Oberligist SV Rot-Weiß Hasborn zu tun. Die Mannschaft von Trainer Gerd Warken reist zum Tabellen-Dritten SC Halberg Brebach (Anstoß ebenfalls heute 19 Uhr). "Brebach ist eine gestandene Mannschaft. Da wird es für uns sicher nicht so einfach wie im Pokalwettbewerb der vergangenen Saison", sagt Warken. Damals setzte sich Hasborn in Brebach locker mit 5:0 durch. Reisen muss im Pokal auch der FC Marpingen. Der Nordost-Landesligist spielt heute um 19 Uhr im Saarbrücker Stadion am Kieselhumes gegen den SV Saar 05 Saarbrücken Jugend. Saar 05 ist Tabellenführer der Landesliga Südwest, Marpingen ist Zweiter der Landesliga Nordost.