Gelber Sack ist nicht etwa gleich Gelber Sack

Gelber Sack ist nicht etwa gleich Gelber Sack

Saarlouis. Die Umstellung der Müllabfuhr auf ein System, bei dem die einzelne Abfuhr berechnet wird, sorgt für viele Anrufe beim Neuen Betriebshof Saarlouis (NBS). Der organisiert die Abfuhr in der Stadt. Für die Abfuhr der Gelben Säcke aber ist ein anderes Unternehmen zuständig - Beschwerden landen trotzdem bei Stadt und NBS

Saarlouis. Die Umstellung der Müllabfuhr auf ein System, bei dem die einzelne Abfuhr berechnet wird, sorgt für viele Anrufe beim Neuen Betriebshof Saarlouis (NBS). Der organisiert die Abfuhr in der Stadt. Für die Abfuhr der Gelben Säcke aber ist ein anderes Unternehmen zuständig - Beschwerden landen trotzdem bei Stadt und NBS. Seit die Firma gewechselt hat, klagen Bürger und die Stadt über Probleme.Zunächst klappte es nicht mit dem Nachschub an Säcken, in denen Müll mit dem Grünen Punkt entsorgt wird. "Unmutsäußerungen gegenüber den Bediensteten des Stadtinfos, die an der Misere keinerlei Verschulden traf, waren keine Seltenheit", ließ die Stadt verlauten. Beim Bürgerinfo gibt's die Rollen mit den Säcken kostenlos. Dann wurden die Abfuhrtage geändert, und laut Stadt wurden ordnungsgemäß abgelegte Säcke nicht mitgenommen.

Und jetzt, teilte die Stadt mit, sorge "eine peniblere Unterscheidung zwischen den von privaten Endverbrauchern rausgestellten Säcken einerseits und den von Gewerbebetrieben und Institutionen rausgelegten gelben Säcken andererseits" für Unmut. Das Abfuhrunternehmen sei, so habe es die Stadt wissen lassen, nur verpflichtet, gelbe Säcke privater Haushalte zu entsorgen. Nicht aber die Säcke von Handel, Handwerk und Industrie. Haushaltsübliche Grüne-Punkt-Verpackungen von Pausenräumen oder Mitarbeiterkantinen könnten allerdings zur Abholung in einem gelben Sack bereitgelegt werden. Gewerbetreibende, Schulen, Altenheime oder Krankenhäuser könnten sich zur Regelung der Abfuhr mit der Firma Paulus GmbH in Verbindung setzen: Tel. (0 68 97) 856 000, Hotline: (0 18 03) 856 000. we