1. Saarland

Geistreich und voller Genuss

Geistreich und voller Genuss

Losheim. Der Hochwald brennt wieder. Zum achten Mal finden bis zum 4. Mai die Hochwälder Edelbrandtage statt, eine Gemeinschaftsveranstaltung von Kulturämtern und Brennereien in Losheim am See, Wadern, Weiskirchen und Nonnweiler

Losheim. Der Hochwald brennt wieder. Zum achten Mal finden bis zum 4. Mai die Hochwälder Edelbrandtage statt, eine Gemeinschaftsveranstaltung von Kulturämtern und Brennereien in Losheim am See, Wadern, Weiskirchen und Nonnweiler. Am Freitagabend fiel der Startschuss im Hochwälder Brauhaus am Losheimer See, musikalisch begleitet von dem Stimmungs-Quartett "Zuppelmusik" aus Nalbach.Die Bürgermeister der beteiligten Gemeinden wurden vertreten durch den Losheimer Ersten Beigeordneten Günter Leistenschneider. Für die Schnapsbrenner sprach Werner Holdschuer von der Brennerei Ackermann in Britten. Ausgiebig probiert wurden neben den Traditionsprodukten der Brennereien Ackermann in Britten und Kirsch in Losheim auch ein Bierbrand aus destilliertem Bier, eine Kreation für das Hochwälder Brauhaus.Beigeordneter Leistenschneider gab eine Übersicht über die wichtigsten Veranstaltungen der Edelbrandtage 2008. Werner Holdschuer von der Brennerei Ackermann in Britten ist im zivilen Leben Team-Leiter bei der AOK Saarland. In seiner Freizeit ist er ein begeisterter Schnapsbrenner. Auf amüsante Weise lüftete er einige Geheimnisse seiner Zunft. In den Kreisen Merzig-Wadern und Saarlouis gibt es 153 aktive Klein- und Abfindungsbrennereien. Etwa 20 000 Stoffbesitzer lassen bei ihnen ihre Früchte verflüssigen. Ein Stoffbesitzer darf nur eigenes Obst verwenden oder sich nur wildwachsender Waldfrüchte bedienen, während der gewerbliche Brenner sich beim Obstmarkt und auch im Ausland eindecken darf. Diese Klein- und Abfindungsbrennereien gibt es nur in Baden-Württemberg, Bayern, in Teilen von Rheinland-Pfalz und im Saarland, erläuterte Holdschuer. "Im Hochwald haben die Tourismus-Aktivitäten den Brennereien zu Mehr-Umsatz verholfen", sagt Holdschuer. Passend zu den Premium-Wanderwegen haben die erfindungsreichen Brennereien einige Edelschnäpse kreiert, wie das Lücknerwasser, das Felsenwasser, den Waldsaumbrand, den Steinhauerbrand oder den Tourbrand als Begleiter der Stausee-Tafeltour.

Auf einen Blick"Wie kommt das Obst in die Flasche?" Diese Frage wird beim Schaubrennen in Nonnweiler beantwortet. Über alle Veranstaltungen und Wanderungen informieren die Tourismusämter der Gemeinden. Spannend wird es bei "Geister aus Feuer und Flasche" in Wadern, bei Ackermanns Brennerfest, der Edelbrandsauna in Weiskirchen oder beim Kesselfest im Restaurant Maison au Lac direkt am Stausee. fs