Geistliche Musik in St. Eligius

Geistliche Musik in St. Eligius

Völklingen. Am kommenden Sonntag, 3. Januar, geht in der Völklinger Pfarrkirche St. Eligius die Reihe der geistlichen Abendmusiken weiter. Termin der Kurz-Konzerte - sie dauern stets nur etwa eine Stunde - ist immer der erste Sonntag im Monat; Konzertbeginn ist jeweils 17 Uhr, und der Eintritt ist immer frei

Völklingen. Am kommenden Sonntag, 3. Januar, geht in der Völklinger Pfarrkirche St. Eligius die Reihe der geistlichen Abendmusiken weiter. Termin der Kurz-Konzerte - sie dauern stets nur etwa eine Stunde - ist immer der erste Sonntag im Monat; Konzertbeginn ist jeweils 17 Uhr, und der Eintritt ist immer frei.

Zum Start ins neue Jahr stellt Hausorganist Andreas Mehs sozusagen einen musikalischen Nachtrag zur Weihnachtszeit vor, er spielt unter anderem Kompositionen von Bach, Buxtehude und D'Aquin.

Auch am Sonntag, 7. Februar, sitzt Mehs auf der Orgelbank. Dabei steht Barockes im Vordergrund, nämlich Musik von Johann Pachelbel und Johann Gottfried Walther. Am Sonntag, 7. März, lässt sich als Gast der Organist Christian Gerhorst hören; er interpretiert Musik zur Fastenzeit. Am Sonntag, 4. April, steht Chormusik zum Osterfest auf dem Programm, gesungen von der Chorgemeinschaft St. Eligius mit Andreas Mehs am Dirigentenpult. Am Sonntag, 2. Mai, spielt Mehs Choralbearbeitungen von J.S. Bach, am Sonntag. 6. Juni, Orgelmusik von Bach und Robert Schumann. red

Mehr von Saarbrücker Zeitung