1. Saarland

Gehweg soll durch Bügel geschützt werden

Gehweg soll durch Bügel geschützt werden

Ein Auto fährt teilweise auf dem Gehweg, ein Kind wird verletzt: Nach diesem Unfall im Akazienweg sollen im Boden verankerte Bügel auf dem Gehweg zumindest Abhilfe schaffen. Beigeordneter Rüdiger Schneidewind appelliert zudem an die Autofahrer, hier langsam und vorsichtig zu fahren.

Etwa 14 Tage ist es her, da passierte das, was mancher wohl schon lange befürchtet hatte: Ein vierjähriges Kind wurde am 23. Mai im Homburger Akazienweg vor der dortigen Kindertagesstätte leicht verletzt. Es war, wie die Polizei zum Unfallgeschehen erläuterte, in ein vorbeifahrendes Auto gelaufen, das in Schrittgeschwindigkeit und teilweise auf den Gehweg fuhr. Der Pkw war vom Wendehammer in Richtung Ringstraße unterwegs. Der Unfall passierte gegen 12.50 Uhr unmittelbar vor dem Ausgang der Kindertagesstätte St. Fronleichnam.

Dass es im Akazienweg - zumindest zu bestimmten Zeiten - eng werden kann, ist schon seit langem bekannt: Die einen bringen ihre Kinder oder holen sie ab, andere haben das bereits getan und wollen mit ihrem Wagen wenden. Dazwischen sind Radfahrer unterwegs. An den Akazienweg grenzt zum einen die Kindertagesstätte St. Fronleichnam, zum anderen ist in unmittelbarer Nähe die Sonnenfeldschule zu finden. Beim Neubau des Kindergartens waren auch einige Parkplätze angelegt worden, auf denen man für 30 Minuten halten darf, sagte Stadtpressesprecher Jürgen Kruthoff. Aus der ursprünglich in der Straße geplanten Wendeschleife wurde dann aber mangels Fläche ein Wendehammer, der jedoch großzügig bemessen sei.

Nun hat man sich nach dem Unfall die Situation vor Ort noch einmal genauer angeschaut. Mit dabei waren auch die Polizei und der städtische Beigeordnete Rüdiger Schneidewind.

"Die Verkehrssituation im Akazienweg ist schwierig, auch weil die Autofahrer hier nicht angemessen fahren", sagte Schneidewind im Gespräch mit unserer Zeitung. Voll werde es vor allem zu den beiden Stoßzeiten, wenn der Unterricht in der unterhalb des Weges gelegenen Sonnefeldschule beginnt und wenn er endet. Dazu kommen die Eltern, die ihre Kinder in die Kita St. Fronleichnam bringen oder abholen. Nun will man aber bei der Stadt reagieren. Es sollen, kündigte Schneidewind an, im Eingangs- und im Ausgangsbereich der Kita Bügel verankert werden. Durch diese soll verhindert werden, dass an dieser Stelle Fahrzeuge auf den Gehweg gelangen. Das soll "zeitnah" geschehen, versprach der Beigeordnete.

Ganz einfach wird die Situation in der doch engen Straße aber auch dann sicher nicht werden. Schneidewind bittet Autofahrer, Rücksicht zu nehmen. "Ich kann nur an alle appellieren, vorsichtig und langsam zu fahren", sagte er. Wenn es machbar sei, sollte man die Kinder an einer anderen Stelle rauslassen als im Akazienweg, so Schneidewind weiter.