1. Saarland

Gedanken und Ideen von Kindern und Jugendlichen Raum geben

Gedanken und Ideen von Kindern und Jugendlichen Raum geben

Homburg. "Jung und Alt: Gestalte, was uns verbindet", lautet das Motto des größten Jugendwettbewerbes der Welt, zu dem die Volksbank Saarpfalz und die VR Bank Saarpfalz erstmals gemeinsam auf örtlicher Ebene aufrufen. Alle interessierten Schüler aus Grundschulen und weiterführenden Schulen sind aufgerufen, sich kreativ mit dem Thema "Jung und Alt" auseinanderzusetzen

Homburg. "Jung und Alt: Gestalte, was uns verbindet", lautet das Motto des größten Jugendwettbewerbes der Welt, zu dem die Volksbank Saarpfalz und die VR Bank Saarpfalz erstmals gemeinsam auf örtlicher Ebene aufrufen. Alle interessierten Schüler aus Grundschulen und weiterführenden Schulen sind aufgerufen, sich kreativ mit dem Thema "Jung und Alt" auseinanderzusetzen. Die Schirmherrschaft haben der ehemalige Fifa-Fußballtrainer Dettmar Cramer und der Nachwuchsfußballer Benedikt Fernandez übernommen.Erstmals führten die beiden Genossenschaftsbanken in Kooperation diesen Internationalen Jugendwettbewerb durch, betonte die Marketingleiterin der Volksbank Saarpfalz, Andrea Christoffel, bei der Vorstellung des Wettbewerbes. Was können Jung und Alt voneinander lernen? Wie leben wir in 50 Jahren? Was denkt die heutige Jugend über die ältere Generation? Wo begegnen sich Jung und Alt? Wie sehen die Lebenswelten von Jung und Alt aus? All diese Fragen können beim Wettbewerb von Kindern und Jugendlichen kreativ beantwortet und aus ihrer ganz eigenen Sicht in künstlerischer Art und Weise aufgezeigt werden.

Mit dem Wettbewerb möchte man den Gedanken und Ideen von Kindern und Jugendlichen mit großer Gestaltungsfreiheit Raum geben, so Christoffel. Die kreative Umsetzung könne in Form von Zeichnungen, Malereien, Grafiken, Collagen oder auch in Form von Kurzfilmen erfolgen. "Wir sind schon jetzt gespannt auf witzige, pfiffige oder aber auch nachdenkliche Arbeiten", betonte Bodo Panter, Marketingleiter der VR Bank Saarpfalz. Der Wettbewerb solle auch dazu beitragen, dass gerade junge Menschen über die kreative Beschäftigung ein waches Bewusstsein für die ältere Generation entwickeln.

Ob mit Pinsel, Stift oder Kamera, der künstlerischen Auseinandersetzung zum Thema "Jung und Alt" sei bei dem weltgrößten Jugendwettbewerb fast keine Grenzen gesetzt, meinte der Kunsterzieher, Ortsjuryleiter und Moderator der Präsentation, Lothar Fontaine. Mitmachen können alle Schülerinnen und Schüler von der ersten bis zur 13. Klasse. Den Teilnehmern stehen mit dem Wettbewerb Malen/Bildgestaltung für die Klassen eins bis 13 und dem Wettbewerb Film/Video für die Klassen fünf bis 13 zwei Bereiche zur Auswahl, um bildnerisch kreativ zu werden, so Fontaine. Auf die erfolgreichen Schüler warten schon auf Ortsebene attraktive Preise. Den Nachwuchstalenten, die bis auf Landes- und Bundesebene vorstoßen, winken Wochenenden im Ausland sowie Workshops. Die Wettbewerbsunterlagen sind in allen Geschäftsstellen der beiden Banken zu erhalten. re

"Wir sind gespannt auf witzige, pfiffige, aber auch nach-

denkliche Arbeiten."

Bodo Panter