1. Saarland

Gedanken für Völklingens Zukunft

Gedanken für Völklingens Zukunft

Die Entwicklung der Bevölkerungsstruktur in Völklingen liegt der Initiative Bürgerstiftung sehr am Herzen, wie es sich nun auch bei der ersten großen Versammlung zeigte. Auch ein Fotowettbewerb war ein Thema.

Der demografische Wandel in Völklingen ist eines der zentralen Themen, denen sich die neue Initiative Bürgerstiftung Völklingen aufgestellt hat. Das haben die Mitglieder des im Januar dieses Jahres gegründeten Vereins bei der ersten Mitgliederversammlung vor wenigen Tagen noch einmal bekräftigt. Dort habe man insgesamt sogar an die 40 zu diskutierenden Themen zusammengetragen, teilt die Initiative mit, die darauf hofft, dass sich in Zukunft auch noch mehr als die aktuellen 21 Mitglieder einbringen möchten - ob privat oder institutionell.

"Völklingen wird in 20 Jahren ein ganz anderes Gesicht haben", ging Holger Schwartz, Vorsitzender der Initiative Bürgerstiftung, auf die Demografie ein. Prognosen sehen voraus, dass die Hüttenstadt bis zum Jahr 2030 einen Bevölkerungsschwund auf nur noch knapp 35 000 Einwohner haben werde. Im Vergleich dazu hatte die Stadt Mitte der 1970er Jahre einmal fast 50 000 Einwohner. Gleichzeitig werde die Bevölkerung immer älter, gerade die Zahl der Jüngeren, Erwerbstätigen ginge zurück, Kaufkraft verloren. Ein Prozess, der sich auf alle Lebensbereiche auswirke, so Schwartz weiter. Deshalb müsse das Thema verstärkt auf die Agenda gelangen, denn nur mit klaren Konzepten und einem aktiven Handeln könne ein Wandel gelingen, ist sich der Vorsitzende sicher.

Nächstes Thema auf der Versammlung der Initiative auf dem Weg zu einer Stiftung war die Sammlung des Stammkapitals. In den ersten drei Monaten haben die Mitglieder einen Grundstock von knapp 5500 Euro zusammengetragen. Somit sieht sich die Initiative zuversichtlich, das gesetzte Ziel eines Stiftungskapitals in Höhe von 30 000 bis 50 000 Euro in zwei Jahren realisieren zu können.

In der Mitgliederversammlung wurde auch beschlossen, dass die beiden Projekte "Fotowettbewerb" und "Städtebaulicher Studentenwettbewerb - Areal Hindenburg Platz - Versöhnungskirche" forciert angegangen werden sollen. Da der Fotoclub Völklingen zusammen mit der Volkshochschule ebenfalls einen Fotowettbewerb über Völklingen ausgelobt habe, der aber allgemein gehalten sei, wird sich der der Initiative speziell an die Jugend richten und versuchen, deren Bild von der Stadt zu zeichnen. "Wir denken, dass gerade ob des demografischen Wandels das Bild und die Vorstellungen der Jugend von einer Stadt wichtiger Ansatzpunkt für die Entwicklung dieser ist", so Schwartz. Um die Bürger intensiver in die Diskussion einzubinden, ist ab Ende Juni ein offenes Frühstück geplant, bei dem Interessierte mit den Themen der Initiative konfrontiert werden und sie gleichzeitig ihre eigenen einbringen können. Das Frühstück soll als Jour-Fix dann regelmäßig stattfinden, heißt es weiter.

Der erste Termin steht auch schon fest: Die Initiative Bürgerstiftung Völklingen veranstaltet am Sonntag, 23. Juni, um 10.30 Uhr im Café Salto (Gatterstraße) das erstes "Stadtfrühstück" zum Thema "Völklingen 2033". In entspannter Frühstücksatmosphäre werden Ideen und Vorstellungen gesammelt, wie der Wandel in Völklingen positiv mitgestaltet werden kann.