Gartenbauer zu Gast in Monets Gärten

Gartenbauer zu Gast in Monets Gärten

Brotdorf. Voll besetzt war der Bus, als der Obst- und Gartenbauverein Brotdorf seine Studienfahrt nach Frankreich startete. Erstes Ziel auf der Hinfahrt waren die Gärten von Claude Monet. Die Teilnehmer zeigten sich von der Blütenpracht und der Anlage begeistert. Von dort ging es weiter nach Lisieux, bekannt durch die Heilige Theresia

Brotdorf. Voll besetzt war der Bus, als der Obst- und Gartenbauverein Brotdorf seine Studienfahrt nach Frankreich startete. Erstes Ziel auf der Hinfahrt waren die Gärten von Claude Monet. Die Teilnehmer zeigten sich von der Blütenpracht und der Anlage begeistert.Von dort ging es weiter nach Lisieux, bekannt durch die Heilige Theresia. Dort besuchten die Teilnehmer in den folgenden Tagen eine Käserei, eine Calvados-Brennerei und das Städtchen Lisieux selbst, wo sie die Basilika mit der Krypta in Augenschein nahmen. Danach ging die Fahrt an der Blumenküste und Edelsteinküste vorbei nach Fekamp, Etretat über die Pont Normandie nach Honfleur. Am Donnerstag fand einer der Höhepunkte der Fahrt, ein Ausflug nach Mont Saint Michel, statt. Das dortige Benediktinerkloster befindet sich auf einer Insel im Meer.

Weitere Stationen waren die Brennerei des weltbekannten Benediktiner-Kräuterlikörs, wo eine Kostprobe stattfand, sowie die Städte Caen und Bayeux, wo der berühmte Bildteppich der Königin Mathilde besichtigt wurde. Auf diesem Teppich ist die berühmte Schlacht von Hastings dargestellt. Der im barocken Stil gehaltene Schlossgarten von Champ de Bataille gab dann nochmals Gelegenheit, durch die großzügig gestalteten Park und Gartenanlagen zu flanieren. red