1. Saarland

Garden zeigen nochmal ihr Können

Garden zeigen nochmal ihr Können

Namborn. Wer damit gerechnet hatte, dass ihm beim Festival der Garden gestern in der Liebenburghalle in Eisweiler eine Fastnachtsveranstaltung geboten würde, lag falsch. Zwar wirbelten Garden und Tanzmariechen über die Bühne. Viele Gruppen hätten in ihren originellen Kostümen auch bei jeder anderen Show-Veranstaltung auftreten können

Namborn. Wer damit gerechnet hatte, dass ihm beim Festival der Garden gestern in der Liebenburghalle in Eisweiler eine Fastnachtsveranstaltung geboten würde, lag falsch. Zwar wirbelten Garden und Tanzmariechen über die Bühne. Viele Gruppen hätten in ihren originellen Kostümen auch bei jeder anderen Show-Veranstaltung auftreten können. "Was hier geboten wird, ist mehr als ein Potpourri von Fastnachtstänzen", stellte der St. Wendeler Landrat Udo Recktenwald klar. "Die Tänze sind Teil unseres Kulturgutes. Die Vereine betreiben eine tolle Jugendarbeit." Der Verwaltungschef sprach von einer Rekordbeteiligung beim 13. Festival der Garden. Es waren 400 Kinder und Jugendliche aus 24 Vereinen mit 39 Gruppen nach Namborn gekommen. Als das letzte Grußwort gesprochen war, legten die Tänzerinnen los und wurden im Fünf-Minuten-Rhythmus von Moderator Bernhard Baßler vom Karnevalverein Furschweiler aufgerufen. Da war die Bühne plötzlich voller Eiweiler Piraten, die Tänze in mehreren Varianten und mit akrobatische Einlagen vorführten. Einfallsreiche Figuren zeigten die Überrother Nussknacker bei ihrem Gardetanz. Die Theleyer "Lach-mit"-Karnevalisten entführten die rund 600 Besucher in den Urwald. Da tanzte Tarzan neben einem Elefanten mit einer bunten Gruppe solange, bis endlich seine Jane auftauchte. Er umarmte sie und tanzte mit ihr - dann verschwand sie wieder im Urwald. Es gab mehr als drei Dutzend Auftritte in farbenfrohen Kostümen. Das Publikum kam mit dem Beifall kaum noch nach, so schwungvoll wirbelten die Mitwirkenden über die Bühne: die Dance-Girls aus Selbach mit ihrem Lamettahaar, Cowboys und Indianer aus Wolfersweiler, Vampire aus Alsweiler, Hexen aus Scheuern, Pinguine aus St. Wendel, nicht zuletzt Katharina und Daniel aus Primstal mit dem Pippi-Langstrumpf-Tanz. Gut vorbereitet auf ihren Auftritt waren die "Wilden Katzen" vom Oberthaler Carneval-Verein. Laura Wagner tanzt schon drei Jahre mit und liebt, wie ihre Vornamenskollegin Laura Schuh auch, die Showtänze. "Manchmal machen wir aber beim Tanzen noch kleine Fehler", gestand Michelle. Francesca erinnerte sich an die Vorbereitungen: "Da haben wir fast jeden Tag trainiert." Die zwölfjährige Dorothea versicherte: "Ich bleibe solange in der Gruppe, wie es mir gefällt."

Auf einen BlickDie teilnehmenden Vereine am Festival der Garden: Karnevalverein Freisen, Oberkircher Karnevalgesellschaft, Karnevalgesellschaft 1954 Nonnweiler, Spätzünder Scheuern, Karnevalverein Furschweiler, Fußballverein Blau-Weiß Gonnesweiler, Karnevalverein Urexweiler, Sportfreunde Scheuern, Spielvereinigung Sötern, Karnevalverein Eiweiler, Carnevalclub Wolfersweiler, Karnevalgesellschaft "Lach mit" Theley, Interessengemeinschaft Fußballclub/Rotes Kreuz Niederlinxweiler, Kipfaka Primstal, Karnevalverein "Grad se Läds" St. Wendel, Arbeitsgemeinschaft Söterner Vereine, Theater- und Karnevalverein Alsweiler, Dance Girls des Heimat- und Verkehrsvereins Selbach, Ha-Dau-KV Hasborn-Dautweiler, Nussknacker Überroth-Niederhofen, Oberthaler Carneval-Verein, Team Karneval Marpingen, Karnevalverein Gehweiler, Karnevalgesellschaft 1875 Tholey. gtr