Galerie auf Zeit im Nauwieser Viertel

Galerie auf Zeit im Nauwieser Viertel

Saarbrücken. Eigentlich studiert er an der Hochschule für Bildende Künste (HBK) Saar. Derzeit jedoch ist Alexander Karle in die Rolle des Galeristen geschlüpft. Noch bis Sonntag hat er den Veranstaltungsraum Nauwieser 19 gemietet, um dort eine Auswahl seiner Arbeiten auszustellen und zu verkaufen

Saarbrücken. Eigentlich studiert er an der Hochschule für Bildende Künste (HBK) Saar. Derzeit jedoch ist Alexander Karle in die Rolle des Galeristen geschlüpft. Noch bis Sonntag hat er den Veranstaltungsraum Nauwieser 19 gemietet, um dort eine Auswahl seiner Arbeiten auszustellen und zu verkaufen. "Ich zeige Malerei aus den letzten zwei Jahren, Plastik und eine Installation", sagt der 30-Jährige, der in den letzten Jahren bereits bei zahlreichen Ausstellungen vertreten war. "Aber so gut wie hier sind meine Werke noch nie zur Geltung gekommen", findet Karle, der seine Ausstellung täglich von elf bis 23 Uhr öffnet. Dass es mit "Nauwieser 19" nun einen Veranstaltungsraum gibt, den man für Projekte, Ausstellungen oder Feste mieten kann, hält er für eine "super Sache". Erfreut ist der Kunststudent insbesondere über das bunt gemischten Publikum, das durch Zufall in seiner Ausstellung im Nauwieser Viertel landet. "Vorgestern kam um 22.45 Uhr ein 65-jähriges Ehepaar und hat sich ganz begeistert alles angeguckt", erzählt Alexander Karle, der sich freut, mit seinen Bildern ihm noch ganz unbekannte Besucher zu erreichen. Auch einen Bezug zu seinem jüngsten Kunstprojekt am Brunnen vor der Saargalerie hat Karle in seiner Galerie auf Zeit hergestellt. Genaues will Karle darüber nicht verraten. Nur so viel: Es geht um den Anbau von Kresse. rae

Auf einen BlickDie Ausstellung in der Nauwieser 19 (ehemals Blattlaus) ist noch bis Sonntag von elf bis 23 Uhr geöffnet. Eintritt: 1 Euro.Infos zum Veranstaltungsraum Nauwieser 19: Tel. (0681) 399538, info@N.N.nauwieser19.de