1. Saarland

Aufgerufen sind alle Bürgerinnen und Bürger ab 55 Jahre (Stichtag:01. April 1957). Sie haben einen detaillierten Fragebogen erhalten. Hintergrund der Aktion: Die Gemeinde Saarwellingen sieht die demografische Entwicklung nicht als Belastung, sondern als C

Aufgerufen sind alle Bürgerinnen und Bürger ab 55 Jahre (Stichtag:01. April 1957). Sie haben einen detaillierten Fragebogen erhalten. Hintergrund der Aktion: Die Gemeinde Saarwellingen sieht die demografische Entwicklung nicht als Belastung, sondern als C

Aufgerufen sind alle Bürgerinnen und Bürger ab 55 Jahre (Stichtag:01. April 1957). Sie haben einen detaillierten Fragebogen erhalten. Hintergrund der Aktion: Die Gemeinde Saarwellingen sieht die demografische Entwicklung nicht als Belastung, sondern als Chance, unser Gemeinwesen rechtzeitig seniorengerecht zu gestalten. Die Seniorenbefragung ist anonym

Aufgerufen sind alle Bürgerinnen und Bürger ab 55 Jahre (Stichtag:01. April 1957). Sie haben einen detaillierten Fragebogen erhalten. Hintergrund der Aktion: Die Gemeinde Saarwellingen sieht die demografische Entwicklung nicht als Belastung, sondern als Chance, unser Gemeinwesen rechtzeitig seniorengerecht zu gestalten.Die Seniorenbefragung ist anonym. Die Auswertung wird allein vom Institut für Gesundheitsforschung und -technologie der HTW vorgenommen. Anschließend werden die Fragebögen vernichtet. Die Teilnahme ist freiwillig, und es können auch Fragen weggelassen werden. Die Auswertung dient ausschließlich dazu, fundierte und belastbare Angaben zu erhalten, wie die Gemeinde seniorengerechter gestaltet werden kann.

Wer Fragen oder Probleme beim Ausfüllen des Fragebogens hat, kann sich an die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Amtes für Jugend Senioren und Soziales wenden. Hier helfen gerne weiter: Roland Steffen, Telefon (06838) 9007-156, Doris Leik-Kautenburger, -154 und Tamara Wagner, -176. Auch die Vertreterinnen und Vertreter der Senioren- und Sozialverbände, des Netzwerkes Seniorenarbeit, des Behindertenbeirates, des Gemeinderates und der Ortsräte sind gerne bereit, zu unterstützen.

"Ich bitte alle Seniorinnen und Senioren, dieses Projekt zu unterstützen und damit einen wichtigen Beitrag zur altersgerechten Gestaltung der Gemeinde zu leisten", appelliert Bürgermeister Michael Philippi an die ältere Generation. Bis Mitte Mai hatten bereits 26 Prozent der angeschriebenen Seniorinnen und Senioren den Fragebogen ausgefüllt zurückgeschickt. Das Institut braucht einen Rücklauf von etwa 30 Prozent, um repräsentative Daten zu erheben.

Die Fragebögen können an folgenden Stellen abgegeben werden (Abgabeschluss ist der 1. Juli):

Ortsteil Saarwellingen:

Rathaus (Briefkasten), Rathaus Foyer (Box), Leo-Grünfeld-Haus (Box), Pfarrkirche St. Blasius (Box), Pfarrkirche St. Pius (Box).

Ortsteil Schwarzenholz:

Verwaltungsnebenstelle (Briefkasten), Pfarrkirche St. Bartholomäus (Box).

Ortsteil Reisbach: Dorfgemeinschaftshaus (Briefkasten), Pfarrkirche St. Marien (Box). om