1. Saarland

FWG-Chef Locurcio fordert Suspendierung von Pecina und Heyer

FWG-Chef Locurcio fordert Suspendierung von Pecina und Heyer

Saarlouis. FWG-Chef Altomaro Locurcio hat in der Frage der Geschäftsführung der Wirtschaftsbetriebe Saarlouis (WBS) nachgelegt und fordert nun die Suspendierung von Finanzbürgermeister Klaus Pecina und Baudezernent Manfred Heyer. Es bestehe "Verdunkelungsgefahr", befand Locurcio

Saarlouis. FWG-Chef Altomaro Locurcio hat in der Frage der Geschäftsführung der Wirtschaftsbetriebe Saarlouis (WBS) nachgelegt und fordert nun die Suspendierung von Finanzbürgermeister Klaus Pecina und Baudezernent Manfred Heyer. Es bestehe "Verdunkelungsgefahr", befand Locurcio. Erneut bezog er sich auf das Sondergutachten zur WBS und fragte, warum bei der Kostenkontrolle "von der üblichen Praxis" abgewichen worden sei. Pecina habe die Kontrolle der WBS-Rechnungen aus dem Rathaus an den damaligen Geschäftsführer Heyer übertragen. Sei diese Auskunft des Gutachtens falsch, stelle sich die Frage, warum Pecina "nicht darauf bestanden hat, dass diese Ausführungen aus dem Gutachten gestrichen werden". Locurcio blieb bei seiner Kritik am Kostenvolumen für Abrissarbeiten im alten Hallenbad. Seiner Rechnung nach seien insgesamt 300 000 Euro bezahlt worden. Stimmten seine Informationen, so Locurcio in einer Pressemitteilung weiter, "entspräche dies bei Vernachlässigung der Entsorgungskosten einem Stundenlohn von 830 Euro".Locurcio erklärte weiter, mit welcher Berechtigung er Einsicht in die WBS-Akten bekam. Danach habe OB Henz "zur Vermeidung eines Gerichtsbeschlusses des Verwaltungsgerichts die WBS-Geschäftsführerin Jost angewiesen, Akteneinsicht zu gewähren". we