Fußball-Saarlandpokal: FSV locker weiter - Palatia muss warten

Fußball-Saarlandpokal: FSV locker weiter - Palatia muss warten

Limbach. Während der FSV Jägersburg durch einen 3:1 (2:0)-Erfolg beim Landesligisten FC Niederlinxweiler ins Achtelfinale um den Fußball-Saarlandpokal einzog, muss der FC Palatia Limbach auf die Austragung seiner Partie beim Verbandsligisten FC Freisen noch eine Weile warten

Limbach. Während der FSV Jägersburg durch einen 3:1 (2:0)-Erfolg beim Landesligisten FC Niederlinxweiler ins Achtelfinale um den Fußball-Saarlandpokal einzog, muss der FC Palatia Limbach auf die Austragung seiner Partie beim Verbandsligisten FC Freisen noch eine Weile warten. Das Spiel fiel nach stundenlangen Regengüssen den schlechten Platzverhältnissen im Bruchwaldstadion zum Opfer, ein neuer Termin steht noch nicht fest. Der FSV Jägersburg tat sich beim Landesligist FC Niederlinxweiler vor 150 Zuschauern zunächst schwer, ehe Sascha Meyer (18.) und Orce Aleksov (35.) die Gäste zur Pause mit 2:0 in Führung brachten. "Wir hatten die ersten zehn Minuten Probleme, haben uns dann aber gegen den engagierten und ehrgeizigen Gegner gefangen und einen klaren Pausenvorsprung erzielt. Am Ende war es ein verdienter Sieg für uns." resümierte FSV-Trainer Marco Emich (Foto: SZ). Denn sein Team baute nach einer Stunde durch Tobias Leonhardt die Führung weiter aus. "Wir hatten zwar je einen Pfosten- und Lattenschuss aber insgesamt geht der Jägersburger Sieg in Ordnung. Sie haben bewiesen, dass sie zwei Klassen höher spielen", sagte FCN-Spartenleiter Dirk Hör. Sascha Kogge erzielte für die Platzherren in der Schlussphase noch den Ehrentreffer, zu mehr reichte es aber nicht mehr. hfr

Mehr von Saarbrücker Zeitung