1. Saarland

Fußball-Landesliga: Schwan gibt Traineramt in Hirstein auf

Fußball-Landesliga: Schwan gibt Traineramt in Hirstein auf

Hirstein. Christian Schwan wird sein Amt als Spielertrainer des Fußball-Landesligisten TuS Hirstein am Saisonende aufgeben. Das gab der Tabellenletzte der Landesliga Nordost vor dem heutigen Heimspiel gegen den TuS Rentrisch (Anstoß: 18.30 Uhr) bekannt. "Christian wird uns als Spieler aber erhalten bleiben", berichtet der Abteilungsleiter Fußball des TuS, Günther Müller

Hirstein. Christian Schwan wird sein Amt als Spielertrainer des Fußball-Landesligisten TuS Hirstein am Saisonende aufgeben. Das gab der Tabellenletzte der Landesliga Nordost vor dem heutigen Heimspiel gegen den TuS Rentrisch (Anstoß: 18.30 Uhr) bekannt. "Christian wird uns als Spieler aber erhalten bleiben", berichtet der Abteilungsleiter Fußball des TuS, Günther Müller. Ein Nachfolger für Schwan auf der Trainerbank soll bald präsentiert werden. Verhandlungen mit einem Kandidaten sollen weit fortgeschritten sein, Vollzug soll bald vermeldet werden. Der neue Trainer wird in der kommenden Runde vermutlich einen Bezirksligisten trainieren. Denn als Schlusslicht hat Hirstein nach derzeitigem Stand elf Punkte Rückstand auf einen Nichtabstiegsplatz.Trotzdem hat der Klub noch nicht ganz aufgegeben. Denn wenn nur drei Teams absteigen würden, wäre der Rückstand auf den SV Spiesen als Viertletzter nur neun Zähler. Und das Schlusslicht hat ein Spiel weniger absolviert. Der Grund: Die Begegnung am vergangenen Sonntag gegen den direkten Konkurrenten aus Spiesen wurde in der 60. Minute nach einer schweren Verletzung des SVS-Akteurs Andreas Maier beim Stand von 1:0 für Hirstein abgebrochen. Der Offensivspieler, der kommende Runde zum Saarlandligisten VfB Theley wechselt, fiel so unglücklich auf den Rücken, dass er mit dem Krankenwagen ins Krankenhaus gefahren werden musste. Maier zog sich nach Informationen des TuS einen Riss im Steißbein zu, befindet sich aber wieder auf dem Weg der Besserung. "Wir gehen davon aus, dass die Partie wiederholt wird", sagt Müller.

Wichtige Duelle im Kampf um den Ligaverbleib stehen auch auf anderen Sportplätzen der Landesliga Nordost an: Der SV Hofeld (Tabellenvorletzter) spielt am Samstag um 15.30 Uhr beim Drittletzten, dem RSV Steinbach-Dörsdorf. Eine halbe Stunde später empfangen die SF Winterbach (13.) zu Hause den seit sieben Spielen punktlosen Tabellen-14. FC Niederlinxweiler. sem