1. Saarland

Furschweiler geht schon jetzt auf dem Zahnfleisch

Furschweiler geht schon jetzt auf dem Zahnfleisch

Furschweiler. Oliver Dreke, der gemeinsam mit Thomas Kiefer Trainer beim Fußball-Landesligisten SV Furschweiler ist, hat Sorgenfalten im Gesicht, wenn er von der derzeitigen Situation bei seiner Mannschaft spricht. "Der Saisonauftakt ging völlig in die Hose", sagt Dreke. Erst ein Unentschieden (1:1 beim SC Alsweiler) holte sein Team

Furschweiler. Oliver Dreke, der gemeinsam mit Thomas Kiefer Trainer beim Fußball-Landesligisten SV Furschweiler ist, hat Sorgenfalten im Gesicht, wenn er von der derzeitigen Situation bei seiner Mannschaft spricht. "Der Saisonauftakt ging völlig in die Hose", sagt Dreke. Erst ein Unentschieden (1:1 beim SC Alsweiler) holte sein Team. Daneben gab es zwei deutliche Klatschen (1:5 gegen den SV Hasborn II, 1:6 beim SV Urexweiler) und ein 1:2 gegen den SV Wolfersweiler. "Wir kommen einfach nicht in Tritt", klagt der Spielertrainer, der beim Liganeuling das Tor hütet.Dies hat vor allem zwei Gründe. Zum einen konnte der SVF keine externen Neuzugänge vor der Runde gewinnen, Verstärkungen gab es nur aus der eigenen A-Jugend. Zum anderen hat Furschweiler schon das Verletzungspech ereilt. Beispielsweise fehlt Drekes Trainerkollege Thomas Kiefer wegen einer Fußverletzung, und Mittelfeld-Leistungsträger Jochen Hautz ist wegen eines Bandscheibenvorfalls außer Gefecht. Am vergangenen Wochenende war die Personal-Lage sogar schon so kritisch, dass die zweite Mannschaft des SVF in der Kreisliga A Schaumberg gegen den VfR Otzenhausen gar nicht erst antreten konnte.

Dreke ist sich wegen des schwachen Starts und des dünnen Kaders auch bewusst, wohin die Reise in dieser Saison gehen wird. "Unser Ziel kann nur der Klassenverbleib sein", sagt der Spielertrainer. Ausgerechnet in der jetzt so schwierigen Situation in Furschweiler kommt an diesem Sonntag um 15 Uhr mit dem FC Hellas Marpingen einer der Titelfavoriten zum SVF. "Meiner Meinung nach ist das fast schon ein Duell David gegen Goliath. Wir sind krasser Außenseiter", erklärt Dreke.

Immerhin blieb Furschweiler vor dem Duell gegen den Meisterschafts-Anwärter aus Marpingen am Mittwoch im Pokal eine Verlängerung erspart. Die Begegnung beim Bezirksligisten SF Tholey wurde nach der regulären Spielzeit beim Stande von 2:2 wegen eines heftigen Gewitters abgebrochen. sem