Funk fordert gesetzliche Regelungen bei Gerlach

Funk fordert gesetzliche Regelungen bei Gerlach

Homburg. Der arbeitsmarktpolitische Sprecher der CDU-Landtagsfraktion und CDU-Kandidat für den Bundestag, Alexander Funk, fordert eine gesetzliche Regelung für den Einsatz von Leiharbeitern in Unternehmen

Homburg. Der arbeitsmarktpolitische Sprecher der CDU-Landtagsfraktion und CDU-Kandidat für den Bundestag, Alexander Funk, fordert eine gesetzliche Regelung für den Einsatz von Leiharbeitern in Unternehmen. Angesichts der Situation bei Thyssen-Krupp-Gerlach in Homburg werde deutlich, dass das vom Grundsatz her sinnvolle Instrument der Zeitarbeit auch zu Lasten einer Festanstellung gehen könne, so Funk. Es könne nicht sein, dass Unternehmen Stammpersonal abbauen, um sich günstigere Leiharbeitnehmer zu beschaffen. Einzig mit der Aufforderung zu besonnenem Handeln werde den Mitarbeitern bei Thyssen-Krupp-Gerlach nicht geholfen. Am 28. September ist ein erneuter Verhandlungstermin zwischen der Unternehmensleitung, der IG Metall und dem Betriebsrat von Thyssen-Krupp-Gerlach anberaumt. red

Mehr von Saarbrücker Zeitung