Für Labrador-Pudel-Mischling endet Silvester-Ausflug tödlich

Für Labrador-Pudel-Mischling endet Silvester-Ausflug tödlich

Sulzbachtal/Fischbachtal. "Wie jedes Jahr zu Silvester wurden uns auch diesmal mehrere entlaufene Hunde gemeldet", teilte die Polizei-Inspektion Sulzbach gestern mit. Ein Jack-Russel-Terrier war seinem Besitzer in Dudweiler am Vormittag entlaufen und wurde später im Wald von einem Mann aus Dudweiler eingefangen

Sulzbachtal/Fischbachtal. "Wie jedes Jahr zu Silvester wurden uns auch diesmal mehrere entlaufene Hunde gemeldet", teilte die Polizei-Inspektion Sulzbach gestern mit. Ein Jack-Russel-Terrier war seinem Besitzer in Dudweiler am Vormittag entlaufen und wurde später im Wald von einem Mann aus Dudweiler eingefangen. Die Polizei konnte Finder und Hundehalter am Abend zusammenführen, so dass der Hund die Silvesternacht bei seinem Herrchen verbringen konnte.Am Silvesternachmittag fing ein Mann aus Sulzbach im Wald bei Altenwald gegen 15.40 Uhr einen Staffordshire-Mischling ein, der zuvor seinen Golden Retriever attackiert hatte. Der Hundehalter war schnell gefunden und der Vierbeiner ihm übergeben. Beide Hunde schienen unverletzt, heißt es im Polizeibericht.

Pünktlich zum Feuerwerk entlief ein Dalmatiner-Mischling seinem Herrn in Dudweiler, was dieser bei der Polizei kundtat. Gegen 2.30 Uhr meldete eine Frau aus Dudweiler, dass ihr ein solcher Hund zugelaufen sei. Auch in diesem Fall wurden Hund und Herrchen wieder rasch zusammengeführt.

Für einen Labrador-Pudel-Mischling endete sein Ausflug nicht so glücklich. Er lief an Silvester gegen 19 Uhr auf die Autobahn 623, wo er von einem Pkw erfasst wurde und vor Ort verendete. Zwei weitere Fahrzeuge konnten nach Polizeiangaben dem toten Tier nicht mehr ausweichen und überfuhren den Körper ebenfalls. Der Hundebesitzer aus Sulzbach meldete das Tier um 21 Uhr als entlaufen. Aufgrund seiner Beschreibung lag es nahe, dass es sich bei dem beim Unfall getöteten Hund um seinen handelte. Beamte suchten die Unfallstelle mit dem Mann auf. Dort erkannte er seinen Hund. Für die Unfallschäden hat der Halter eine Hundehaftpflichtversicherung abgeschlossen, teilte die Polizei weiter mit. me

Mehr von Saarbrücker Zeitung