1. Saarland

Für jeden ein freundliches Wort

Für jeden ein freundliches Wort

Fraulautern. Ungezwungen geht es zu im Fraulauterner Laden von Birgit Hoffmann gleich gegenüber der Martin-Luther-King-Schule in der Kreuzbergstraße 114. Da ist die Fernsehzeitung für eine Kundin zurückgelegt, Jugendliche finden ihre kühlen Getränke und für alle hat Hoffmann ein freundliches Wort. Den Laden mit Schreibwaren, Zeitschriften und Geschenkartikeln hat sie 2011 übernommen

Fraulautern. Ungezwungen geht es zu im Fraulauterner Laden von Birgit Hoffmann gleich gegenüber der Martin-Luther-King-Schule in der Kreuzbergstraße 114. Da ist die Fernsehzeitung für eine Kundin zurückgelegt, Jugendliche finden ihre kühlen Getränke und für alle hat Hoffmann ein freundliches Wort. Den Laden mit Schreibwaren, Zeitschriften und Geschenkartikeln hat sie 2011 übernommen. Aber eigentlich ist er schon seit mehr als 20 Jahren eine Institution auf dem Kreuzberg. Nur wurde "Schreibwaren Thiel" in "Lauter Dinge" umbenannt. Dort ist jetzt auch die SZ-Annahmestelle eingerichtet, mit guten Parkmöglichkeiten im Umfeld. In der Annahmestelle können Kunden Inserate und Anzeigen aufgeben. Hoffmann hilft auch bei Fragen rund um Abonnement und Zustellung der SZ.

"Lauter Dinge" ist montags bis samstags von sieben bis zwölf Uhr geöffnet. Montag, Dienstag, Donnerstag und Freitag auch von 14 bis 18 Uhr, Telefon (0 68 31) 4 57 69 70.

Schwalbach/Elm/Wadgassen. Der blaue Saarriva-Briefkasten steht wie ein Wegweiser vor der "Papeterie Fuchs" in Schwalbach. Damit ist das Schreibwarengeschäft in der Hauptstraße 102 gleich an der Ampelanlage leicht zu finden. Hinter dem Haus und auf dem Schwalbacher Marktplatz gibt es zudem ausreichend Parkmöglichkeiten. Geführt wird der Laden von den Brüdern Wolfgang und Christian Fuchs sowie Mutter Edda Fuchs. "Hier in Schwalbach hat's angefangen", sagt Wolfgang Fuchs zum Stammgeschäft. Das war 1988. Im Jahr 1992 kam ein Geschäft in Wadgassen hinzu, 2007 folgte eines in Elm. Alle drei Standorte sind nicht nur gut sortiert mit Zeitschriften, Schreibbedarf und Geschenkartikeln. Sie sind nun auch Annahmestellen der SZ. Dort können Kunden ihre Inserate und Anzeigen aufgeben sowie sich über ein SZ-Abonnement und die Zustellung informieren.

"Fuchs" in Schwalbach, Hauptstraße 102, ist geöffnet montags bis freitags von sieben bis 12.30 Uhr sowie 14 bis 18 Uhr. Samstags von sechs bis 13 Uhr und 14 bis 18 Uhr, sonntags von 14 bis 18 Uhr, Handy-Nummer (0 15 78) 71 00-1 44.

Die "Papeterie Fuchs" in der Lindenstraße 56a in Wadgassen nahe dem Marktplatz ist montags bis freitags von sieben bis zwölf Uhr geöffnet sowie von 14.30 bis 18 Uhr. Samstags ist von acht bis 13 Uhr geöffnet, Handy-Nummer (0 15 78) 71 00-1 55.

 Edda und Wolfgang Fuchs sind in Schwalbach für die Kunden der Saarbrücker Zeitung da. Fotos: Johannes A. Bodwing
Edda und Wolfgang Fuchs sind in Schwalbach für die Kunden der Saarbrücker Zeitung da. Fotos: Johannes A. Bodwing
 Einladend präsentiert sich der "Fuchs"-Laden in der Bachtalstraße in Elm.
Einladend präsentiert sich der "Fuchs"-Laden in der Bachtalstraße in Elm.
 In der Papeterie Fuchs in Wadgassen kümmern sich Marlene Comtesse (links) und Rita Heinz um die Kunden.
In der Papeterie Fuchs in Wadgassen kümmern sich Marlene Comtesse (links) und Rita Heinz um die Kunden.

"Fuchs" in der Bachtalstraße 143 in Elm hat geöffnet: montags von 14.30 bis 18 Uhr, dienstags bis freitags von 8.30 Uhr bis zwölf Uhr und von 14.30 Uhr bis 18 Uhr sowie samstags von 8.15 Uhr bis 12.30 Uhr, Handy-Nummer (0 15 78) 71 00-1 44.