1. Saarland

Für große und kleine Kino-Liebhaber

Für große und kleine Kino-Liebhaber

Homburg/St. Ingbert. Am heutigen Freitag um 19 Uhr zeigt die Kinowerkstatt St. Ingbert in der Pfarrgasse noch einmal in der Reihe "Die zehn besten Filme" als Nummer drei: "Die Spielregel - La Règle du jeu" von und mit Jean Renoir

Homburg/St. Ingbert. Am heutigen Freitag um 19 Uhr zeigt die Kinowerkstatt St. Ingbert in der Pfarrgasse noch einmal in der Reihe "Die zehn besten Filme" als Nummer drei: "Die Spielregel - La Règle du jeu" von und mit Jean Renoir. Bei der aktuellen Umfrage der renommierten Filmzeitschrift Sight and Sound zum besten Film aller Zeiten belegt "Die Spielregel" den vierten Platz. Er gehört zu einer Reihe von französischer Vorkriegsmeisterwerken, die zu ihrer Zeit ein Dasein in Unterdrückung fristen mussten: Von der Kritik missverstanden, von der Zensur gehasst und vom Publikum weitgehend unbeachtet, erreichten sie meist erst sehr viel später die ihnen zustehende Anerkennung. Jean Renoirs "La Règle Du Jeu" wird heute als eines der größten Meisterwerke des Kinos gefeiert. Der Pilot André Jurieux ist unendlich enttäuscht, als nach einem Transatlantikflug Christine de la Chesnaye, die Frau für die er geflogen ist, nicht auf ihn wartet.Für die kleinen und großen Kinozuschauer läuft am Sonntag, 8. Dezember, um 16 Uhr in der Kinowerkstatt die abenteuerliche Geschichte der kleinen Giraffe Zarafa. Von Afrika nach Paris geht die Reise von Zafira. In liebevoll gezeichneten Bildern erzählt der französisch-belgische Animationsfilm von der Freundschaft zwischen dem afrikanischen Waisenjungen Maki und der Giraffe, die 1826 in Paris dem König zum Geschenk gemacht werden soll. Maki schwört, Zarafa zu retten. Die bewegende Geschichte von Zarafa basiert auf einer wahren Begebenheit, die sich in 20er Jahren des letzten Jahrhunderts wirklich zugetragen hat. Die Ankunft der ersten Giraffe auf dem europäischen Kontinent war damals eine große Attraktion. Die beiden französischen Regisseure Rémi Bezançon und Jean-Christophe Lie schmücken die so schon wundersame Geschichte der kleinen Giraffe mit tollen Figuren, cleveren Dialogen und eindrucksvoll gezeichneten Bildern aus. Ein rundum wunderbares Animationsabenteuer, das von der ersten bis zur letzten Sekunde Spannung, Trauer, Witz und Fantasie liebevoll vereint.

Die Kinowerkstatt zeigt am heutigen Freitag um 21.45 Uhr, am Samstag, 8. Dezember, um 21 Uhr, am Sonntag, 9. Dezember, um 20 Uhr, sowie am Montag, 10. Dezember, um 20 Uhr "Argo" (USA 2012) von Ben Affleck mit Ben Affleck, Bryan Cranston, Taylor Schilling, Kyle Chandler un John Goodman. Wer gaukelt uns mehr vor? Hollywood oder die CIA? In seinem fulminanten Polit-Thriller "Argo" erzählt Regisseur und Hauptdarsteller Ben Affleck, wie sechs US-Amerikaner während der Revolution aus Iran fliehen - getarnt als kanadische Filmemacher. Eine irre Geschichte. Und eine wahre! Auf dem Höhepunkt der iranischen Revolution wird am 4. November 1979 die US-Botschaft in Teheran gestürmt. Doch mitten in diesem Chaos gelingt es sechs Amerikanern, sich davonzuschleichen und in das Haus des kanadischen Botschafters zu fliehen.

Die Kinowerkstatt zeigt am Samstag, 8. Dezember, um 18 Uhr, sowie am Sonntag, 9. Dezember, um 18 Uhr noch einmal den Gewinner eines Silbernen Bären 2012 "Winterdieb" (Schweiz / Frankreich 2012, Regie: Ursula Meier. red

kinowerkstatt.de