1. Saarland

Für Biathlon muss kein Schnee liegen

Für Biathlon muss kein Schnee liegen

Rehlingen-Siersburg. Biathlon - da fallen einem Läufer ein, die sich auf Skiern mit dem Gewehr auf dem Rücken durch schneebedeckte Landschaften bewegen. Biathlon geht aber auch in dieser Jahreszeit. Das zeigte die Schützengemeinschaft Rehlingen-Siersburg am vergangenen Samstag mit ihrem Sommer-Biathlon für jedermann

Rehlingen-Siersburg. Biathlon - da fallen einem Läufer ein, die sich auf Skiern mit dem Gewehr auf dem Rücken durch schneebedeckte Landschaften bewegen. Biathlon geht aber auch in dieser Jahreszeit. Das zeigte die Schützengemeinschaft Rehlingen-Siersburg am vergangenen Samstag mit ihrem Sommer-Biathlon für jedermann. "Statt auf Skiern gehen Akteure auf die Laufstrecke oder fahren mit dem Fahrrad. Das Schießen ist wie beim ,normalen' Biathlon mit dabei, allerdings tragen Sportler ihr Gewehr nicht während sie laufen", erklärt Schützen-Sportwart Achim Jager. Los ging es für die Teilnehmer, die in verschiedenen Altersklassen starteten, mit einem 1,3 Kilometer langen Lauf. Danach folgte das Liegend-Schießen, ehe die Sportler wieder 1,3 Kilometer laufen mussten. Dann stand das Stehend-Schießen an. Anschließend ging's auf die letzte Laufrunde. Für die Athleten, die sich für die Rad-Variante entschieden hatten, standen statt des Laufens jeweils fünf Kilometer Fahrradfahren auf dem Programm. "Besonders schwierig ist es, wenn man nach dem Laufen einen Puls von 180 hat und sich auf das Schießen konzentrieren soll. Da fällt es schwer, das Gewehr ruhig zu halten", erklär Achim Jager. Präzision ist beim Sommer-Biathlon wichtig. Denn für jeden Schießfehler gibt es 30 Strafsekunden. Und wie hat es Teilnehmern gefallen? "Es war anstrengend, hat aber viel Spaß gemacht", sagt der saarländische Landtagsabgeordnete Günther Heinrich nach der Zielankunft abgekämpft. Da der Spaß ohnehin im Vordergrund stand, waren die Platzierungen am Ende zweitrangig. sem