1. Saarland

Fünf Sekunden vor Schluss: Böing wirft HSG in die nächste Runde

Fünf Sekunden vor Schluss: Böing wirft HSG in die nächste Runde

Marpingen. Der Mann des Spiels heißt Böing. Doch nicht wie so oft Jan Böing. Im Handball-Saarlandpokalspiel gegen den HC Dillingen/Diefflen ist es der jüngere Lukas Böing (Foto: sgh), der zum Gewinner des Abends wird. Die Uhr zeigt weniger als eine Minute an: Es steht 30:30. Die Handballer der HSG Nordsaar sind im Ballbesitz. Noch fünf Sekunden

Marpingen. Der Mann des Spiels heißt Böing. Doch nicht wie so oft Jan Böing. Im Handball-Saarlandpokalspiel gegen den HC Dillingen/Diefflen ist es der jüngere Lukas Böing (Foto: sgh), der zum Gewinner des Abends wird. Die Uhr zeigt weniger als eine Minute an: Es steht 30:30. Die Handballer der HSG Nordsaar sind im Ballbesitz. Noch fünf Sekunden. Lukas Böing bekommt den Ball, zieht ab - und trifft. Das 31:30. Der Sieg. Saarlandligist HSG Nordsaar steht in der nächsten Runde der Bank1 Saar Handball Trophy. "Wir haben den Zuschauern auf jeden Fall was geboten", sagt HSG-Trainer Manfred Wegmann zum Spielverlauf und lacht. Denn zu einer solch spannenden Schlussphase hätte es nicht kommen müssen. Eigentlich hatten die Nordsaarmänner den Ligarivalen HC Dillingen/Diefflen (in der Tabelle einen Platz vor der HSG) im Griff. Sie erspielten sich in der ersten Hälfte einen komfortablen Fünf-Tore-Vorsprung, den sie auch noch zu Beginn der zweiten Hälfte verteidigten. Doch dann kämpfte sich Dillingen/Diefflen Tor für Tor heran. Wegmann probiert viel, wechselt häufig. Folge: Auf dem Feld häufen sich technische Fehler und vergebene Chancen. Und so verschenkt die HSG ihre Führung. Trotzdem ist Wegmann nicht unzufrieden mit der Leistung seiner Mannschaft: "Wir haben glücklich, aber verdient gewonnen. Wir haben viel ausprobiert und viel gewechselt und dafür haben wir gut gespielt. Jeder hat seine Chance genutzt." sih