1. Saarland

Frühstart für den SV Beeden

Frühstart für den SV Beeden

Mit zwei ausgefallenen Spielen ging der SV Beeden in der Fußball-Landesliga Ost in die Winterpause, die dafür jetzt wieder früher endet. Beedens Trainer Patrick Severin muss im neuen Jahr auf die Leistungsträger Gökhan Impis und Serkan Bozdemir verzichten, die den Verein verlassen haben.

Kapitän Marco Stoltz (Mitte, in Blau) soll nach einer Syndesmoseband-Verletzung nach der Winterpause wieder für den SV Beeden spielen können. Hier setzt er sich gegen die beiden Walsheimer Stefan Hohnsbein (links) und und Daniel Weiser durch. Foto: Wolfgang Degott Foto: Wolfgang Degott

Der SV Beeden ist als Tabellenneunter in die Winterpause der Fußball-Landesliga Ost gegangen. Diese ist für die Homburger zwei Wochen kürzer als für die meisten anderen Teams, weil noch zwei Nachholspiele auf dem Plan stehen. Sollten die Homburger diese beiden Begegnungen gewinnen, könnten vor dem regulären Wiederbeginn noch zwei Plätze gut gemacht werden. Beeden ginge dann im günstigsten Fall als Siebter in die verbleibenden 13 Spiele, der Abstand auf den Relegationsrang würde sich von 15 auf neun Punkte verkürzen. Aber angesichts des großen Abstandes sind die Chancen auf Platz zwei wohl nur theoretischer Natur.

Zunächst kommt die SG Gersheim-Niedergailbach am Sonntag, 23. Februar, um 15 Uhr an den Felsenbrunnen, ehe es am Samstag, 1. März, um 16 Uhr zur ASV Kleinottweiler geht. Zum ersten regulären Spiel kommt es am Sonntag, 8. März, wenn Abstiegskandidat SG Rubenheim/Herbitzheim/Bliesdalheim um 15 Uhr an den Sandweg kommt.

"Wir bleiben auf einem einstelligen Tabellenplatz, wollen aber noch etwas nach oben, das haben wir nun noch selbst in der Hand. Mit zwei Siegen haben wir unser Ziel dann abgesichert und könnten uns weiter nach oben orientieren", gibt Severin die Marschrichtung an. Er muss dabei allerdings auf die beiden Leistungsträger Gökhan Impis (früher 1. FC Saarbrücken und FC Homburg) sowie Serkan Bozdemir verzichten. Beide wechseln zum Nachbarn SV Genclerbirligi Homburg, der Tabellenführer in der Kreisliga A Saarpfalz ist. "Das hat sicher nicht nur sportliche Gründe, sie spielen zwei Klassen niedriger als wir", sagt Severin.

Özdemir ebenfalls vor Wechsel

Ferhat Özdemir, der im Sommer vom VfB Waldmohr kam und wie Impis früher sowohl beim FCH als auch beim FCS spielte, steht vor einem Wechsel zum Türkischen SC Neunkirchen, das würde einen weiteren, kaum zu ersetzenden Verlust für die Beedener bedeuten. Mit dem A-Jugendlichen Fabian Ecker, der beim FC Palatia Limbach schon in Aktiventeams spielte, steht ein Neuzugang bereits fest. Außerdem kehrt Kapitän Marco Stoltz nach seiner langwierigen Syndesmoseband-Verletzung wieder ins Training zurück.

Aufgrund des Frühstartes ging auch das Training beim FVO schon wieder los - am Freitag vor einer Woche. Und auch auf die Teilnahme an den Endrundenspielen bei der Stadtmeisterschaft vor einer Woche verzichteten die Beedener, obwohl sie dafür qualifiziert gewesen waren. Beim Turnier der DJK Bildstock in Friedrichsthal kam der SVB nicht unter die ersten Vier, an diesem Wochenende nahm das Team am Turnier des SV Bexbach in der Höcherberghalle teil.

Testspiele auf dem Feld sind beim SV Niederbexbach am Samstag, 1. Februar, sowie bei der DJK Münchwies am Donnerstag, 13. Februar, vorgesehen. Weitere Partien sollen abhängig vom Wetter für den Februar noch vereinbart werden.