Friedrichsthaler Grundschüler lassen Luftballons steigen

Friedrichsthal. Am Mittwoch ließen Europas Schulen zum fünften Geburtstag des EU-Programms eTwinning Luftballons steigen. In Deutschland beteiligten sich rund 70 Schulen an der Aktion, auch die Bismarckschule in Friedrichsthal

Friedrichsthal. Am Mittwoch ließen Europas Schulen zum fünften Geburtstag des EU-Programms eTwinning Luftballons steigen. In Deutschland beteiligten sich rund 70 Schulen an der Aktion, auch die Bismarckschule in Friedrichsthal. Der Verein Schulen ans Netz ist die Nationale Koordinierungsstelle für eTwinning und betreut die deutschen Schulen, die im Rahmen des von der Europäischen Kommission geförderten eTwinning-Programms über das Internet Partnerschaften knüpfen. Auf einer mehrsprachigen Internetplattform finden sich Partnerschulen und arbeiten in einem virtuellen Klassenzimmer zusammen. An der Bismarckschule ist es die Klasse 1 a von Angela Kräber, die die Internetpartnerschaft mit einer polnischen Schule nun mit neuem ersten Schuljahr pflegt. Vergangenes Jahr bekam die Bismarckschule das europäische eTwinning-Qualitätssiegel und belegte beim Deutschlandpreis den dritten Platz. me