Wir möchten auf unserer Webseite Cookies und pseudonyme Analysetechniken auch unserer Dienstleister verwenden, um diesen Internetauftritt möglichst benutzerfreundlich zu gestalten.

Außerdem möchten wir und unsere Dienstleister damit die Besuche auf unserer Webseite auswerten (Webtracking), um unsere Webseite optimal auf Ihre Bedürfnisse anzupassen und um Ihnen auf unserer Webseite sowie auch auf Webseiten in verbundenen Werbenetzwerken möglichst interessante Angebote anzeigen zu können (Retargeting).

Wenn Sie dieses Banner anklicken bzw. bestätigen, erklären Sie sich damit jederzeit widerruflich einverstanden (Art. 6 Abs.1 a DSGVO).

Weitere Informationen, auch zu Ihrem jederzeitigen Widerrufsrecht, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

| 07:55 Uhr

Wetter und Zugverkehr
„Friederike“ - Züge in Rheinland-Pfalz und Saarland langsamer

Ab dem späten Nachmittag soll sich die Wetterlage beruhigen.
Ab dem späten Nachmittag soll sich die Wetterlage beruhigen. FOTO: Friso Gentsch / dpa
Saarbrücken. Einige Regionalzüge in Rheinland-Pfalz und dem Saarland fahren wegen des Sturmtiefs „Friederike“ am Donnerstag langsamer. Nach Angaben der Deutschen Bahn kann es zu Verspätungen kommen. dpa

Der Fernverkehr ist aktuell nicht betroffen - im Laufe des Tages könne sich das noch ändern, sagte eine Sprecherin der Deutschen Bahn am Donnerstagmorgen. Die Dauer der Einschränkungen könne man noch nicht abschätzen, „wir bitten die Fahrgäste, sich online aktuell zu informieren“, so die Sprecherin weiter.

Der Deutsche Wetterdienst (DWD) warnt für Rheinland-Pfalz und das Saarland vor einem Sturmtief. Schon ab dem frühen Vormittag ist mit ersten Sturmböen zu rechnen - im Laufe des Vormittags auch mit orkanartigen Böen. Ab dem späten Nachmittag soll sich die Wetterlage beruhigen.