Fridays for Future sollte Chance durch den Aufruf der Gewerkschaften nutzen

Fridays for Future : Die Chance sollte genutzt werden

Viele trauten der Fridays for Future-Bewegung nicht zu, den Sommer zu überstehen. Viele Aktivisten haben es selber nicht geglaubt. Die Schüler und Jugendlichen haben jedoch, allen Zweifeln zum Trotz, einen überraschend langen Atem bewiesen.

Der Sommerkongress in Dortmund hat der Bewegung die benötigte neue Energie gegeben, weiterhin Druck auf die politischen Entscheidungsträger auszuüben.

Auch wenn der Begriff „Generalstreik“ für die geplanten Demonstrationen am 20. September eher unpassend gewählt ist (das Streikrecht in Deutschland legitimiert keine politischen Streiks, die über Lohnkämpfe hinausgehen) – Grund genug, um auf die Straße zu gehen, hat die heutige Jugend. Sie muss schließlich die Folgen einer halbherzigen Klimapolitik ausbaden.Der Aufruf von Verdi-Chef Bsirske sich an den Demonstrationen zu beteiligen, ist vielleicht die Chance für die Aktivisten von Fridays for Future, aus den Klima­streiks von Schülern und Jugendlichen eine gesamtgesellschaftliche Bewegung zu machen. Sie sollten sie nutzen.

Mehr von Saarbrücker Zeitung