Saarbrücken: „Fridays for future“-Schüler wollen mehr Fotovoltaik auf Schuldächern

Saarbrücken : „Fridays for future“-Schüler wollen mehr Fotovoltaik auf Schuldächern

(kir) Die saarländische Schülerbewegung „Fridays for Future“, die regelmäßig zu Klimaprotesten während der Unterrichtszeit aufruft, will sich für mehr Fotovoltaik-Anlagen auf den Dächern von Kitas und Schulen stark machen.

Das Potenzial sei bei Weitem noch nicht ausgeschöpft, heißt es in einer Mitteilung. Gemeinsam mit der Bürger-Energie-Genossenschaft (BGE) Köllertal wollen die Schüler Schulträger dazu bringen, mehr Fotovoltaik-Anlagen zu installieren. Stelle eine Kommune ein Dach einer BEG zur Verfügung, entstünden ihr dadurch keine Kosten. Die BEG bezahle die Anlage und erhalte dafür Rendite, die Kommune beziehe im Gegenzug erneuerbaren Strom, der oft günstiger sei als aus dem Stromnetz.
Das Organisationsteam von „Fridays for Future“ appelliert an Schüler von Schulen ohne Fotovoltaik-Anlage auf dem Dach, sich per E-Mail an Saarland@fridaysforfuture.de zu melden. Dann werde man zusammen mit dem Träger der Einrichtung erörtern, ob eine Fotovoltaik-Anlage auf dem Dach installiert werden kann, teilte die Schülerbewegung mit.

Mehr von Saarbrücker Zeitung