1. Saarland

Freundschaft über Grenzen hinweg

Freundschaft über Grenzen hinweg

Ottweiler bekam als erste Kommune von der Landesregierung die Plakette „Freundschaft ohne Grenzen“ verliehen. Die Städtepartnerschaft mit dem burgundischen St. Rémy hat sich seit 1982 bewährt.

Wenn im alljährlichen Wechsel im saarländischen Ottweiler oder im burgundischen St. Rémy die Städtepartnerschaft gefestigt wird, gibt es neben offiziellen Reden auch immer wieder direkte herzliche Begegnungen und manche Aktivitäten. So wurden am ersten Mai-Wochenende wieder auf gemeinsamen Touren Land und Leute erkundet. Die Kinder und jungen Leute waren aktuell im Gondwana-Park. Die Erwachsenen sahen sich die Ausstellung "Das Erbe" an, und auch der neue Aussichtsturm "Panoramaturm Betzelhübel" fand Gefallen. Alte Herren kickten gegen das runde Leder, Radfahrer aus St. Rémy strampelten die Distanz von 450 Kilometern bis ins saarländische Ottweiler. Aus Ottweiler kamen ihnen Radfahrer entgegen.

Geschenke wurden getauscht: Der Vorsitzende des Partnerschaftsvereins aus St. Rémy hatte beispielsweise eine besonders wertvolle Collage mit nach Ottweiler gebracht. Die Hobbykünstler stellten aus. Doris Pack, Mitglied des Europäischen Parlamentes, kam dazu und zeigte sich begeistert.

Etwas später am Abend wurde das Tanzbein geschwungen - zuerst von der Gruppe Country Wine aus St. Rémy, den Line Dancern aus Lautenbach, von den Tänzern der Tanzschule Denne sowie nachfolgend auch von allen, die Spaß an der Bewegung hatten. Auch die Playback-Show des KV "So war noch nix Ottweiler 1847" erntete reichlich Beifall. "Vom Freitag bis Sonntag waren circa 140 Gäste aus St. Rémy in Ottweiler zu Gast", so Frank Pampa, Vorsitzender des Vereins für Städtepartnerschaften. Die Besucher waren zumeist in Familien untergebracht. Die Verständigung mit den Franzosen hat sich bewährt. Sie wird seit 1982 gepflegt.

Höhepunkt des diesjährigen Programms waren der Partnerschaftsabend im Schlosstheater und der Empfang des Bürgermeisters an gleicher Stelle. Zum Empfang gaben sich hochrangige Gäste die Ehre, so der französische Generalkonsul Frédéric Joureau und Roland Theis, Landtagsmitglied mit französischen Wurzeln und lebendigen Bezügen zu unseren Nachbarn. Der Generalkonsul betonte die Verständigung zwischen Deutschland und Frankreich.

Für den französischen Bürgermeister aus St. Rémy, Pierre Jacob, ist die aktuelle EU-Finanzkrise ein Prüfstein für die Freundschaft. Er ist sich sicher, dass wahre Freunde auch schwierige Lagen gemeinsam aushalten können.

Schließlich gab es während des Empfangs eine Überraschung: Die Stadt bekam von der Regierung des Saarlandes als erste Kommune im Land die Plakette "Freundschaft ohne Grenzen". Bürgermeister Holger Schäfer bedankte sich mit den Worten: "Das gemeinsame Ziel, den Frieden, die Freiheit und den Wohlstand zu sichern, führt uns weiter zusammen. Funktionierende Städtepartnerschaften innerhalb der Europäischen Union tragen zu diesem Ziel bei und sind heute in vielen anderen Orten Normalität. Unsere Städte hatten folglich Anteil an dieser guten Entwicklung."