1. Saarland

Freundliches Hochdruckwetter

Freundliches Hochdruckwetter

Der Oktober präsentierte eine große Bandbreite an Temperaturen, die von spätsommerlicher Wärme bis hin zu kühlen Tagen mit dem ersten, wenn auch nur geringen, Nachtfrost reichten. Auf einen ungewöhnlich warmen Monatsbeginn folgte im weiteren Verlauf des Monats ein spürbarer Kaltlufteinbruch, ehe sich der Oktober jetzt zum Ausklang wieder von seiner sehr milden Seite zeigt

Der Oktober präsentierte eine große Bandbreite an Temperaturen, die von spätsommerlicher Wärme bis hin zu kühlen Tagen mit dem ersten, wenn auch nur geringen, Nachtfrost reichten. Auf einen ungewöhnlich warmen Monatsbeginn folgte im weiteren Verlauf des Monats ein spürbarer Kaltlufteinbruch, ehe sich der Oktober jetzt zum Ausklang wieder von seiner sehr milden Seite zeigt. Von daher kann Winterbekleidung vorerst noch getrost im Schrank bleiben, auch zum Auftakt des Novembers wird es ausgesprochen mild weitergehen.Das am Dienstag über Deutschland rasch ostwärts gezogene Tief Meeno war nur schwach ausgeprägt und zeigte gegen den stabilen osteuropäischen Hochdruckblock wenig Wetterwirksamkeit, denn es fiel nur etwas Regen. Jedoch fand ein Luftmassenwechsel statt - es wurde milder. Dahinter stieg schon ab Mittwoch der Luftdruck wieder an, so dass sich zwischen dem neuen atlantischen Hoch Viola und dem Hoch Ulla über Russland eine Hochdruckbrücke über Mitteleuropa gebildet hat. Dadurch erwartet uns am Wochenende und zum Monatswechsel ruhiges, freundliches und trockenes Hochdruckwetter mit dem typisch herbstlichen Sonne-Nebel-Lotteriespiel. Durch die windschwache Hochdrucklage kann sich in den Nächten und in der Frühe vermehrt Nebel oder Hochnebel bilden, der sich jahreszeitlich bedingt nur langsam auflöst und sich tagsüber längere Zeit halten kann. Heute ist teils hochnebelartig bewölkt, teils heiter und trocken bei Höchstwerten um 15 Grad. Am Samstag und Sonntag ist es nach teils zäher Nebelauflösung meist sonnig oder locker bewölkt bei sehr milden 15 bis 18 Grad. Die nun unübersehbar bunter werdende Natur leuchtet dann besonders schön, das Laub glänzt golden und farbenfroh im milden Licht der späten Oktober-Sonne. Hoch Viola wandert indessen weiter nach Osten. Am Montag verabschiedet sich der goldene Oktober teils heiter, teils trüb durch Hochnebel mit Temperaturen um 16 Grad.

Der Start in den November bringt am Dienstag typisches Allerheiligen-Wetter. Aus Westen versuchen atlantische Tiefausläufer gegen die Hochdruckzone anzukämpfen. Feuchte Luft sorgt für neblig-trüben Himmel, es kann später etwas regnen oder auch nieseln. Mit Temperaturen um zwölf Grad wird es etwas kühler. Nach Durchzug eines kleinen Regengebietes kommt es am Mittwoch wieder zu Aufheiterungen.