1. Saarland

Freisens Bur wechselt nach Oberkirchen

Freisens Bur wechselt nach Oberkirchen

Freisen/Theley. Drei Punkte bei der DJK Ballweiler-Wecklingen an diesem Samstag um 15 Uhr, eine Niederlage der SG Noswendel-Wadern bei der SSV Überherrn, nur dann würde Fußball-Verbandsligist FC Freisen die Spielzeit noch auf Platz sechs. "Die Motivation, um einen Rang in der Tabelle nach vorne zu kommen, ist da", bekräftigt Freisens Trainer Werner Mörsdorf

Freisen/Theley. Drei Punkte bei der DJK Ballweiler-Wecklingen an diesem Samstag um 15 Uhr, eine Niederlage der SG Noswendel-Wadern bei der SSV Überherrn, nur dann würde Fußball-Verbandsligist FC Freisen die Spielzeit noch auf Platz sechs. "Die Motivation, um einen Rang in der Tabelle nach vorne zu kommen, ist da", bekräftigt Freisens Trainer Werner Mörsdorf. Genau vor einem Jahr lief Freisen am Saisonende als Zwölfter ein. In diesem Jahr wird sich die Mannschaft also auf jeden Fall verbessern. Denn schlechter als Platz zehn kann es nicht mehr werden."Wir werden auf Sieg spielen. Bei der Aufstellung muss ich aber improvisieren", sagt Mörsdorf. Letztmalig schickt er seinen Angreifer Christian Bur aufs Feld. Bur verlässt Freisen und wechselt zum feststehenden Bezirksliga-Aufsteiger FC Oberkirchen.

Sein Trainer beim Gemeinderivalen wird Klaus Schmitt, der bis April 2011 auch sein Trainer in Freisen war. Abgemeldet beim FC Freisen hat sich zudem Daniel Kessler. Der Torhüter kehrt zum FC Niederlinxweiler zurück. "Alle anderen Spieler bleiben aber ", teilt Mörsdorf mit.

Vor der abschließenden Partie beim Liga-Achten SC Großrosseln (Sonntag, 15 Uhr) belegt der VfB Theley in der Tabelle der Rückrunde den letzten Platz. Ein Grund dafür sind für Trainer Jörg Alt die akuten Personalnöte. "Ich bin jetzt 30 Jahre lang Trainer, aber so eine Verletzungsmisere habe ich noch nicht erlebt", stellt Alt fest, der das Team in der Winterpause nach dem Rücktritt von Christian Weiland übernahm. "Gejammert wird nicht. Wir wollen die Saison vernünftig abschließen", lautet seine Maßgabe. Dazu müsse die Mannschaft an die Leistung der zweiten Hälfte aus dem Thalexweiler-Spiel anknüpfen. Gegen den Tabellenfünften lag Theley zur Pause mit 0:4 zurück, verlor nach einer deutlichen Leistungssteigerung dann aber nur mit 1:4.