1. Saarland

Freie Fahrt für dreiste Bürger

Freie Fahrt für dreiste Bürger

Diese Woche haben viele Leser gestaunt. Gestaunt über ein Foto, das die Dudweiler Fußgängerzone zeigte. Unverfroren wird sie als Straße missbraucht. Weil man sie nicht abriegeln kann. Die Technik der versenkbaren Poller versagte mal wieder kläglich - über viele Wochen. Und so hat es sich eingeschlichen, dass sie befahren wird, und das nicht zu knapp

Diese Woche haben viele Leser gestaunt. Gestaunt über ein Foto, das die Dudweiler Fußgängerzone zeigte. Unverfroren wird sie als Straße missbraucht. Weil man sie nicht abriegeln kann. Die Technik der versenkbaren Poller versagte mal wieder kläglich - über viele Wochen. Und so hat es sich eingeschlichen, dass sie befahren wird, und das nicht zu knapp.Leute, die hier einkaufen, müssen wie die Hasen zur Seite springen, wenn sie nicht überrollt werden wollen. Gelegentlich wurde hier mal der Verkehr kontrolliert, wie die Bezirksverwaltung wissen ließ. Ansonsten lautete das Motto: Freie Fahrt für dreiste Bürger. Damit soll's nun ein Ende haben, denn neue Technik hält Einzug.

Ich stelle mal folgende Behauptung auf: Hätte man in der Fußgängerzone über einen Zeitraum von zwei Wochen jeden Tag konsequent und über mehrere Stunden den Verkehr überwacht, bräuchte man heute überhaupt keine Poller mehr. Weil sich so etwas sehr schnell herumspricht. Es hätte bestimmt niemand mehr gewagt, sich hier mit seinem Auto breit zu machen. Im Übrigen funktioniert Abschreckung oft nur übers Portemonnaie. Saftige Geldbußen wirken Wunder.