Frauenhilfe: Kreisverbände gehen zusammen

Frauenhilfe: Kreisverbände gehen zusammen

Saarbrücken/Völklingen. Die beiden Kreisverbände Saarbrücken und Völklingen im Saarverband der Evangelischen Frauenhilfe haben sich zum Kreisverband Saar-West zusammengeschlossen. Dieser Schritt, so die Verantwortlichen, war nötig, da am 1. Oktober dieses Jahres die Kirchenkreise Saarbrücken und Völklingen zum Evangelischen Kirchenkreis Saar-West fusionieren

Saarbrücken/Völklingen. Die beiden Kreisverbände Saarbrücken und Völklingen im Saarverband der Evangelischen Frauenhilfe haben sich zum Kreisverband Saar-West zusammengeschlossen. Dieser Schritt, so die Verantwortlichen, war nötig, da am 1. Oktober dieses Jahres die Kirchenkreise Saarbrücken und Völklingen zum Evangelischen Kirchenkreis Saar-West fusionieren. Zum neuen Kreisverband gehören 36 Frauenhilfsgruppen mit fast 2000 Mitgliedern. Gleichzeitig wurde ein Vorstand gewählt. Neue Vorsitzende wurde Doris Arend-Fleck aus Saarbrücken-Fechingen. Die 57-Jährige will mit Elan die Herausforderungen angehen, die heute an die Frauenhilfsarbeit gestellt werden. "Dazu gehört vor allem das Thema Bildung, das heute zum wichtigsten Bestandteil der Gruppenarbeit geworden ist". Wichtige Bereiche dabei seien unter anderem Gesundheit, der Umgang mit den neuen Medien oder Rechtsfragen. Zu ihrer Stellvertreterin wurde Inge Woop aus Holz bestimmt. Zuvor wurde den beiden langjährigen Vorsitzenden gedankt: Hannelore Blum führte 30 Jahre lang den Kreisverband Saarbrücken, Edeltrud Schütz 16 Jahre lang den Kreisverband Völklingen.

Mehr von Saarbrücker Zeitung