1. Saarland

Frauengemeinschaft mit neuem Gesicht

Frauengemeinschaft mit neuem Gesicht

Bosen/Eckelhausen. Mit der Generalversammlung der katholischen Frauengemeinschaft Bosen/Eckelhausen endete die Amtszeit des Vereinsvorstandes. Bei der Neuwahl stellte die bisherige Vorsitzende Theresia Veit, die seit 27 Jahren die Frauengemeinschaft geleitet hat, ihr Amt zur Verfügung

Bosen/Eckelhausen. Mit der Generalversammlung der katholischen Frauengemeinschaft Bosen/Eckelhausen endete die Amtszeit des Vereinsvorstandes. Bei der Neuwahl stellte die bisherige Vorsitzende Theresia Veit, die seit 27 Jahren die Frauengemeinschaft geleitet hat, ihr Amt zur Verfügung. Als Nachfolgerin wurde ihre Tochter, Rosemarie Finkler, die ebenfalls in der Bostalstraße 75 zu Hause ist, von der Versammlung einstimmig gewählt.Der weitere Vorstand setzt sich wie folgt zusammen: Stellvertreterin Bärbel Dietz, Schriftführerin Andrea Diehl, Kassiererin Barbara Backes, Laufkassiererinnen Reinhilde Lorscheider, Käthe Schardong und Bernadette Hilgert, Beisitzerinnen Elisabeth Finkler und Isabell Kessler.

Im Anschluss an die Wahl verabschiedete sich der Verein von Theresia Veit als Vorsitzender. Sie leitete seit November 1985 die katholische Frauengemeinschaft und hat in dieser Zeit viel bewegt. Von Beginn ihrer Amtszeit an organisierte sie etliche Jahre die traditionellen "Bunten Abende" an der Fastnacht sowie die Mitgestaltung der Messe an Muttertag. Die katholische Frauengemeinschaft präsentierte sich sowohl auf dem Weihnachtsmarkt, als auch auf dem Rosenmontagsumzug in Bosen.

Im Jahre 1997 feierte der Verein sein 50-jähriges Bestehen, auch dieses Fest wurde von Theresia Veit und dem Vorstand organisiert. Bis heute hat sie die Weltgebetstage, Marienandachten und Rosenkranzgebete mit vorbereitet. Zahlreiche Ausflüge der FG wurden von ihr geplant und organisiert. Der organisatorische Jahresabschluss von Theresia Veit war die Gestaltung der jährlichen Adventsfeier des Vereins.

Diese lange Reihe von Veranstaltungen lässt nur erahnen, wie viel Zeit und Mühe Theresia Veit in den vielen Jahren im Dienst der Frauengemeinschaft aufgewendet hat. Sicher gab es dabei nicht immer nur schöne Erlebnisse, aber sie zeigte eine beachtliche Ausdauer. red