1. Saarland

Französisch lernen im Kindergarten

Französisch lernen im Kindergarten

Oberleuken. "Vert - rouge - jaune - grün - rot - gelb": Bei dem Puzzle kleben die Finger, aber das "Farbenspiel in französischer Sprache" sitzt. Mit Begeisterung wiederholen Lucas, Kevin, Lara und die übrigen vier Schützlinge des Kindergartens Leukbachtal die Vokabeln, die ihnen Muttersprachlerin Christelle Delvot vorsagt

Oberleuken. "Vert - rouge - jaune - grün - rot - gelb": Bei dem Puzzle kleben die Finger, aber das "Farbenspiel in französischer Sprache" sitzt. Mit Begeisterung wiederholen Lucas, Kevin, Lara und die übrigen vier Schützlinge des Kindergartens Leukbachtal die Vokabeln, die ihnen Muttersprachlerin Christelle Delvot vorsagt. Ob brun (braun), noir (schwarz) oder blanc (weiß) - so vielfältig die Palette eines Malers, so vielfältig ist auch das Wissen an Farben, das die Vorschulkinder an diesem Morgen mit nach Hause nehmen. Spielerisches LernenOb Jahreszeit, Zahlen oder Feste: Vieles haben die Jungen und Mädchen in der Oberleuker Einrichtung von der Französin bereits gelernt - ohne gezieltes Lehren und Lernen, rein spielerisch. Dass die junge Frau jetzt in Vollzeit für die 60 Kinder da ist, haben die Eltern um Elternsprecher Jürgen Kiefer und dessen Stellvertreterin Nicole Weiter erreicht. Sie hatten bemängelt, dass nur eine Teilzeitkraft für 11,5 Stunden die Woche den Jungen und Mädchen zur Verfügung stehe. Für die Einrichtung in Besch gebe es drei Vollzeitkräfte mit 117 Stunden die Woche, die Perler hätten eine Vollzeitkraft und eine Teilzeitkraft mit insgesamt 61 Stunden. Solch ein Angebot müsste es auch für Oberleuken geben, waren sich die Eltern einig, wie Kiefer berichtet. "Die Grundschule Dreiländereck, die unsere Kinder besuchen werden, startet bereits im ersten Schuljahr mit Französisch in verschiedenen Fächern. Da wollen wir, dass unsere Kinder ebenso fit sind wie ihre Altersgenossen aus den anderen Perler Ortsteilen." Um ihrem Wunsch nach Erhöhung der Fremdsprache Nachdruck zu verleihen, starteten die Eltern eine Unterschriftenaktion. Mehr als 80 Unterstützer setzten nach Darstellung von Kiefer ihre Namen auf die Listen - mit Erfolg, wie der Vorsitzende des Elternausschusses berichtet. Der Ortsrat beschäftigte sich mit dem Anliegen der Eltern, ebenso der Gemeinderat. Die Elternsprecher überreichten die Listen mit den Unterschriften an Perls Bürgermeister Bruno Schmitt sowie an den Träger der Kita, das Sozialwerk Saar-Mosel.Schließlich sollte sich das Engagement der Oberleuker auszahlen: Mit dem neuen Jahr begann Christelle Delvot in der Einrichtung des Sozialwerks Saar-Mosel ihren Vollzeitjob. "Der Träger hat die Muttersprachlerin eingestellt, als es der Personalschlüssel erlaubt hat", sagt Kindergartenleiterin Julia Geyer. Die Erzieherinnen und die knuffigen Schützlinge sind von dem Neuzugang aus Frankreich ganz begeistert. "Wir können schon ganz, ganz viele Worte auf Französisch reden und die Wochentage", strahlt Kiefers Söhnchen Carlos, drei Jahre alt. Leon, Rebecca und all die anderen nicken zustimmend.