Franz Schuberts "Messe in G-Dur" am Sonntag in Rohrbach

Franz Schuberts "Messe in G-Dur" am Sonntag in Rohrbach

Rohrbach. Die "Messe in G-Dur" von Franz Schubert (1797-1828), zweite seiner insgesamt sechs Mess-Kompositionen, erklingt am Ostersonntag, 12. April, um 10.30 Uhr in der Katholischen Pfarrkirche St. Johannes. Das Pfarrorchester Rohrbach und der Katholische Kirchenchor St

Rohrbach. Die "Messe in G-Dur" von Franz Schubert (1797-1828), zweite seiner insgesamt sechs Mess-Kompositionen, erklingt am Ostersonntag, 12. April, um 10.30 Uhr in der Katholischen Pfarrkirche St. Johannes. Das Pfarrorchester Rohrbach und der Katholische Kirchenchor St. Johannes gestalten den Festgottesdienst zum Ostersonntag weiter mit dem "Großen Halleluja" sowie dem "Regina Coeli Laetare" vom Schubert-Bruder Ferdinand. Die Gesamtleitung hat Norbert Feibel, Solisten sind Elisabeth Lieblang (Sopran) und Otmar Schmitt (Tenor). An der Orgel: Thomas Müller. Zur Karfreitagsliturgie um 15 Uhr singt der Chor Motetten zur Karwoche. red