Fokus auf Nord-Völklingen

Völklingen. Das Stadtteilforum Innenstadt will mithelfen, das Leben und Wohnen in der nördlichen Innenstadt von Völklingen zu verbessern. Im Oktober wollen die Mitglieder eine Ortsbegehung organisieren. Im Osten und Westen wird das Gebiet, das bis zum Schillerpark reicht, von der Hohenzollernstraße und der Etzelstraße eingerahmt. Die südliche Grenze bilden Gatterstraße und Danziger Straße

Völklingen. Das Stadtteilforum Innenstadt will mithelfen, das Leben und Wohnen in der nördlichen Innenstadt von Völklingen zu verbessern. Im Oktober wollen die Mitglieder eine Ortsbegehung organisieren. Im Osten und Westen wird das Gebiet, das bis zum Schillerpark reicht, von der Hohenzollernstraße und der Etzelstraße eingerahmt. Die südliche Grenze bilden Gatterstraße und Danziger Straße.Während der Sitzung im Stadtteiltreff erläuterten Stadtteilmanagerin Anke Klein-Brauer (Foto: af) und Forum-Sprecherin Rosita Adler (Foto: bub) am Mittwochabend das Vorhaben. Mit Unterstützung der Bewohner sollen die Stärken und Schwächen analysiert werden. So will man unter anderem die Verkehrssituation, die Versorgung mit Geschäften, die Sauberkeit und die Leerstände unter die Lupe nehmen.

Auf dieser Grundlage sollen dann Projekte entwickelt werden. Bauliche Maßnahmen sind ebenso denkbar wie Aktionen zur Verbesserung des Miteinanders. Das Umweltministerium, erklärte Klein-Brauer, hat signalisiert, dass Fördergeld aus dem Programm "Soziale Stadt" nach dessen Neuausrichtung im Jahr 2014 in die nördliche Innenstadt fließen könnten. Daneben stehen Mittel aus dem Verfügungsfonds des Stadtteilforums bereit.

Ein Großteil der Häuser in dem Gründerzeitquartier entstand in den Jahren 1870 bis 1900. Viele der etwa 3500 Bewohner haben einen Migrationshintergrund. An dem Rundgang soll auch Oberbürgermeister Klaus Lorig teilnehmen. Als möglicher Termin wurde der 22. oder der 29. Oktober ins Auge gefasst. Zuvor trifft sich noch eine Arbeitsgruppe. Sie wird die Route festlegen, Aktionen zur Information der Bewohner ausarbeiten und überlegen, welche Experten - etwa aus den Beiräten - zu der Besichtigung eingeladen werden.